Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Jazz & World

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.04 Uhr
WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Weihbischof Dominikus Schwaderlapp, Köln

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.04 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Susanne Ockelmann Johann Sebastian Bach: Prelude Nr. 1 C-Dur, BWV 846, aus "Das wohltemperierte Klavier", Teil I; Olli Mustonen, Klavier Jacques Martin Hotteterre: Goûtons un doux repos; Guillermo Peñalver, Flöte; Tony Millán, Cembalo; María Alejandra Saturno, Viola da gamba Georg Philipp Telemann: Quartett Nr. 1 G-Dur; Nevermind Georges Bizet: Sinfonie Nr. 1 C-Dur; Orchestre de Paris, Leitung: Paavo Järvi Reynaldo Hahn: Auswahl aus "Divertissement pour une fête de nuit"; Ensemble Initium; Mitglieder des Orchestre des Pays de Savoie, Leitung: Nicolas Chalvin Wolfgang Amadeus Mozart: Ausschnitt aus dem Finale der Oper "Così fan tutte"; Véronique Gens, Bernarda Fink und Graciela Oddone, Sopran; Werner Güra, Tenor; Marcel Boone und Pietro Spagnoli, Bariton; Kölner Kammerchor; Concerto Köln, Leitung: René Jacobs Frédéric Chopin: 24 Préludes, op. 28; Cristian Budu, Klavier Johann Sebastian Bach: Ouvertüre Nr. 3 D-Dur, BWV 1068; Concerto Italiano, Leitung: Rinaldo Alessandrini Olli Mustonen: Konzert; Pekka Kuusisto, Jaakko Kuusisto und Elisabeth Batiashvili, Violine; Tapiola Sinfonietta, Leitung: Olli Mustonen Dmitrij Schostakowitsch: Prelude Nr. 1 C-Dur, aus "24 Preludes", op. 34; Olli Mustonen, Klavier

12.00 Uhr
WDR aktuell

12.04 Uhr
WDR 3 Kulturfeature

Schiefe Töne Eine Sanges-Geschichte von Scham und Scheitern Von Florian Felix Weyh Aufnahme des DLF 2018 Gut sprechen kann der Autor und Moderator Florian Felix Weyh. Aber wenn er seine Stimme zum Gesang erhebt, wird es peinlich für ihn und peinigend für andere. Er kann nicht singen, will es aber können, schon immer. Er beherrscht die Technik des Singens nicht und vor lauter Panik, dass er sich mit seinen schiefen Tönen bis aufs Mark blamiert, bekommt er Herzrasen. Was tun? Bis ans Lebensende die Stimmbänder vom Singen lassen und souverän ein sprechender Nichtsänger bleiben? Oder sich wagemutig aufs Feld von Scham und Scheitern begeben? Gewiss ist er kein Einzelfall, das beweisen ,Ich-kann-nicht-Singen'-Chöre in etlichen Städten. Also heißt es Leidensgenossen suchen, Rat und Schulung in Anspruch nehmen und dem Risiko ins Auge blicken, dass er am Ende als komplett amusischer Mensch dasteht. Wiederholung: So 15.04 Uhr

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Gutenbergs Welt

16.00 Uhr
WDR aktuell

16.04 Uhr
WDR 3 Lesung

Michael Roes: Melancholie des Reisens

17.00 Uhr
WDR aktuell

17.04 Uhr
WDR 3 Vesper I

Ein Amt - drei Kandidaten Jan Dismas Zelenka: Nisi Dominus a-Moll für Soli, Chor, Streicher und Basso continuo; Gabriela Eibenová, Sopran; Filippo Mineccia, Countertenor; Tobias Hunger, Tenor; Jirí Miroslav Procházka, Bass; Ensemble Inégal; Prague Baroque Soloists, Leitung: Adam Viktora Giovanni Alberto Ristori: Kyrie und Gloria, aus der Messe C-Dur für Soli, Chor, Streicher und Basso continuo; Heidi Maria Taubert, Sopran; David Erler, Countertenor; Andreas Post, Tenor; Cornelius Uhle, Bariton; Sächsisches Vokalensemble; Batzdorfer Hofkapelle, Leitung: Matthias Jung Johann Adolf Hasse: Alta nubes illustrata, Solomotette für Sopran, Streicher und Basso continuo; Miriam Feuersinger, Sopran; Zürcher Barockorchester

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

22. Februar 1680 - Der Todestag der Giftmischerin und Wahrsagerin Cathérine Monvoisin Von Christiane Kopka Der König ist nicht amüsiert. Ganz im Gegenteil: Ludwig XIV. stehen die Haare zu Berge, als ihm der Polizeichef La Reynie zu Beginn des Jahres 1679 von seinen Ermittlungen gegen ein "Hexen-Syndikat" in Paris berichtet. Zu den Kunden dieser dubiosen Bande gehört der französische Adel bis in die höchsten Kreise. Das geheime Netzwerk aus Satanisten, Wahrsagerinnen und Giftmischern soll auch an Mitglieder des Hofes Liebestränke oder "Erbschaftspulver" geliefert haben. Manch unliebsamer Gatte, manch verhasste Konkurrentin sind auf diese Weise ganz plötzlich verstorben. In den Mittelpunkt der Ermittlungen rückt bald die Hebamme und Wahrsagerin Cathérine Monvoisin, genannt La Voisin. Besonders peinlich für den Sonnenkönig ist, dass offensichtlich sogar seine Mätresse Madame de Montespan zu dieser Dame Kontakt hatte. Der schockierte Ludwig verbannt die Montespan und ordnet zugleich strikte Geheimhaltung an. Für Cathérine Monvoisin gibt es keine Gnade: Sie wird auf dem Place de Greve verbrannt.

18.00 Uhr
WDR aktuell

18.04 Uhr
WDR 3 Vesper II

Winter Anonymus: Der wallt hat sich entlawbet; Martin Hummel, Bariton; Ensemble Dulce Melos Antonio Vivaldi: Konzert f-Moll, op. 8,4 "L'inverno", aus "Il cimento dell'armonia e dell'inventione"; Enrico Onofri, Violine; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Neidhart: Vyol - Urlaub hab der wintter; Ensemble Leones Anonymus: Ellend dw hast; Ensemble Dulce Melos Anonymus: Der winter will hin weichen; Martin Hummel, Bariton; Marc Lewon, Gitarre; Ensemble Dulce Melos Henry Purcell: When a Cruel Long Winter Has Frozen the Earth / Next, Winter Comes Slowly, aus "Masque of the Four Seasons"; Taverner Choir and Consort Johann Christoph Friedrich Bach: Lied im Winter; Gotthold Schwarz, Bass; Sabine Bauer, Hammerklavier Johann Christoph Friedrich Bach: Sinfonie d-Moll; Concerto Köln Michael Haydn: Trinklied im Winter, aus "Die fröhlichen Biedermeier"; Voss-Quartett Joseph Haydn: Einleitung zu "Der Winter", aus "Die Jahreszeiten", Hob XXI:3, Oratorium; Haydn Sinfonietta Wien, Leitung: Manfred Huss

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Die Wand Von Cristin König Eine Frau strauchelt im Geschlechterkampf Komposition: Friederike Bernhardt Leo: Marc Hosemann Robert: Arnd Klawitter Neele: Judith Engel Mutter: Barbara Philipp Kind: Julia Fritz Lisa: Anna Drexler Regie: die Autorin Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Nina Heinrichs Jazz Inbetween Münster Zum Jahresauftakt präsentierte das Festival Jazz Inbetween im Theater Münster eine junge internationalen Jazzszene, die weit über Länder- und Genregrenzen hinausdenkt. Drei Saxofonisten, ein Schlagzeuger, ein Kontrabassist als Bandleader: Das ist Koma Saxo. Ein Ensemble, das den Jazz von innen heraus zu erneuern scheint, mit Spaß und mit mitreißender Wucht. Die französische Trompeterin Arielle Besson hat sich in der Jazzszene ihrer Heimat nicht nur durch diverse Auszeichnungen, wie dem "Prix Django Reinhardt", einen Namen gemacht. Vor allem ihr Umgang mit Melodie und experimentellen Sounds prägen die Klangsprache der 38-Jährigen. Der US-amerikanische Cellist Hank Roberts trifft auf das Ensemble Pipe Dream mit vier herausragenden Protagonisten der italienischen Szene: Pasquale Mirra, Zeno De Rossi, Giorgio Pacorig und Filippo Vignato. Ihre Musik bewegt sich zwischen Kammermusik, Neuer Musik, afrikanischen Sounds und Folk-Rock. Koma Saxo Airelle Besson / Lionel Suarez Pipe Dream Aufnahme aus dem Theater

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

Mit Reinhold Friedl point of view [77]: David Jisse / profil [68]: Ivo Malec point of view [77]: David Jisse Anschließend: profil [68]: Ivo Malec Mit Ausschnitten aus Ivo Malec: Sigma / Miniatures pour Lewis Carroll / Cantate pour elle / Lumina / Luminétudes / Dodécaméron / Triola ou Symphonie pour moi-même / Week-end / Arc-en-cello

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Frank Martin: Passacaille; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Leitung: Christoph Poppen Joseph Haydn: Sonate Es-Dur, Hob XVI:49; Ekaterina Derzhavina, Klavier Niccolò Paganini: Caprice a-Moll, op. 1,24; Niklas Liepe, Violine; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Leitung: Gregor Bühl Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate a-Moll; Rainer Oster, Orgel Dmitrij Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 14 g-Moll, op. 135; Hildegard Hartwig, Sopran; Peter Meven, Bass; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Leitung: Myung-Whun Chung ab 02:03: Charles Gounod: Sinfonie Nr. 2 Es-Dur; Beethoven Academie, Leitung: Hervé Niquet Luigi Boccherini: Streichtrio G-Dur, op. 34,2; La Ritirata Paul Hindemith: Tuttifäntchen; Queensland Symphony Orchestra, Leitung: Werner Andreas Albert Johann Sebastian Bach: Partita c-Moll, BWV 826; Murray Perahia, Klavier Michael Haydn: Sinfonie Nr. 27 B-Dur; Slowakisches Kammerorchester Bratislava ab 04:03: Norbert Burgmüller: Entr'actes, op. 17; Hofkapelle Stuttgart, Leitung: Frieder Bernius Francesco Manfredini: Violinkonzert G-Dur, op. 3,7; Anne Schumann; Les Amis de Philippe, Leitung: Ludger Rémy Francis Poulenc: Sextett; Paul Rivinius, Klavier; Ensemble arabesques Franz Schubert: Intende voci, D 963; Herbert Lippert, Tenor; Arnold Schoenberg Chor; Concentus Musicus, Leitung: Nikolaus Harnoncourt ab 05:03: Ludwig van Beethoven: Allegro vivace e con brio aus dem Klaviertrio D-Dur, op. 70,1; Trio Karénine Rupert Ignaz Mayr: Suite Nr. 3 G-Dur, aus "Pythagorische Schmids-Füncklein"; L'Arpa Festante, Leitung: Rien Voskuilen George Onslow: Klavierquintett, op. 79bis; Gianluca Luisi, Klavier; Ensemble Concertant Frankfurt Leopold Mozart: Musikalische Schlittenfahrt; Franz Liszt Kammerorchester, Leitung: János Rolla Heinrich Ignaz Franz Biber: Sonate Nr. 7 C-Dur; Combattimento Consort Amsterdam Ermanno Wolf-Ferrari: Intermezzo, aus "Il campiello"; Academy of St. Martin-in-the-Fields, Leitung: Neville Marriner Louis Spohr: Rondo, aus der Concertante Nr. 1 A-Dur, op. 48; Henning Kraggerud und Øyvind Bjorå, Violine; Oslo Camerata, Leitung: Stephan Barratt-Due Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell