Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Lunchkonzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Kornelia Bittmann Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Pfarrer Ulrich Clancett, Jüchen Choral

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Jörg Lengersdorf Heute mit dem Musikrätsel François Couperin: Le bavolet-flotant, in einer Bearbeitung für 2 Gitarren; Sérgio und Odair Assad, Gitarre Adrien Boieldieu: Ouvertüre zu "Der Kalif von Bagdad", Opéra comique; Orchestra della Svizzera Italiana, Leitung: Howard Griffiths Adrien Boieldieu: Konzert für Harfe und Orchester C-Dur; Marisa Robles, Harfe; Academy of St Martin in the Fields, Leitung: Iona Brown Franz Xaver Wolfgang Mozart: Polonaise Nr. 1 c-Moll, aus "4 Polonaises mélancoliques", op. 22; Yaara Tal, Klavier Mozart Camargo Guarnieri: Dança Brasileira; Yo-Yo Ma, Violoncello; Kathryn Stott, Klavier Haydn Wood: An 18th Century Scherzo; Royal Ballet Sinfonia, Leitung: David Lloyd-Jones Musikrätsel Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 80 d-Moll, Hob I:80; Kammerorchester Basel, Leitung: Giovanni Antonini Domenico Scarlatti: Sonate f-Moll, in einer Bearbeitung für 2 Gitarren und nach d-Moll transponiert; Sérgio und Odair Assad, Gitarre Walter Gieseking: Chaconne über ein Thema von Scarlatti; Joseph Moog, Klavier Walter Gieseking: Geht leise, aus "Kinderlieder"; Kateryna Kasper, Sopran; Hilko Dumno, Klavier William Grant Still: Sinfonie Nr. 1; Chicago Sinfonietta, Leitung: Paul Freeman Pauline Viardot-Garcia: Sonatine a-Moll; Thomas Albertus Irnberger, Violine; Barbara Moser, Klavier Louise Héritte-Viardot: Quartett Nr. 3 D-Dur, op. 11 "Spanisches Quartett"; Ensemble Viardot

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

25. Juni 1926 - Der Geburtstag der Dichterin Ingeborg Bachmann Von Monika Buschey In ihrem Hörspiel "Der gute Gott von Manhattan" von 1958 setzt der gute Gott alles daran, die Liebenden auseinander zu bringen. Denn Liebe sei schlimmer als jedes Verbrechen, sie störe die Ordnung der Welt. Ingeborg Bachmanns Lebensthema, das sie in Gedichten und Prosatexten variiert, ist die unbedingte, die absolute Liebe. Sie trägt die Unmöglichkeit, auf Dauer gelebt zu werden, bereits in sich. Im Mai 1948 lernt Bachmann in Wien den Dichter Paul Celan kennen, der dem Krieg und der Judenverfolgung nur knapp entronnen war. Eine tiefe, tragische Liebe verbindet die beiden. In einigen ihrer Gedichte sind die Bildwelten und Motive so dicht verflochten, als setzte sich die persönliche Verbundenheit in der Dichtung fort. Und während die Gedichte von Celan in Deutschland Anerkennung finden, aber auch Befremden und Unverständnis auslösen, wird Ingeborg Bachmann einhellig gefeiert und mit Preisen geehrt.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Das krumme Haus Von Agatha Christie Wiederholung: WDR 5 Sa. 17.04 Uhr Krimi mit Giftmord von Agatha Christie Übersetzung aus dem Englischen: Giovanni und Ditte Bandini Regie: Irene Schuck Chief Inspector Taverner: Alexander Radszun Charles Hayward: Jens Wawrczeck Vater von Charles: Axel Wandtke Brenda Leonides, Witwe: Effi Rabsilber Roger Leonides: Wolfgang Pregler Sophia Leonides: Meike Droste Nanny: Ursula Werner Laurence Brown, Lehrer: Nico Holonics Josephine Leonides: Birte Schnöink Rose de Haviland: Tina Engel Philip Leonides: Sebastian Blomberg Magda Leonides: Judith Engel Clemency Leonides: Cristin König Gaitskill, Rechtsanwalt: Bernd Moss Produktion: DLF 2019

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert live

Mit Claudia Belemann WDR 3 Städtekonzerte NRW Bochumer Symphoniker Von Bochum nach Jerusalem: Nach 27 Jahren bei den Bochumer Symphonikern wechselt Steven Sloane zum Jerusalem Symphony Orchestra. Zum Abschied führt er beide Orchester in Mahlers zweiter Sinfonie zusammen 1994 übernimmt Steven Sloane das Amt des Generalmusikdirektors; da ist er gerade mal Mitte 30. "Es war eine unglaubliche Herausforderung, aber auch eine große Chance für einen jungen Dirigenten", sagt er. Von Anfang an fühlt sich der in Los Angeles geborene Sloane Bochum eng verbunden. Er macht die Bochumer Symphoniker zu einem der besten Orchester in der Region und gewinnt für sein vielseitiges Konzertprogramm mehrere Preise. Zum Ende der Saison 2020/21 verlässt er die Bochumer Symphoniker, um ab der folgenden Saison Musikdirektor des Jerusalem Symphony Orchestra zu werden. Als Beitrag zum deutsch-jüdischen Festjahr "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" kommt das Jerusalem Symphony Orchestra nach über 10 Jahren erstmals wieder nach Deutschland und bietet Sloane so eine Möglichkeit, die nur ganz wenigen Dirigenten zuteilwerden dürfte, nämlich mit Mahlers zweiter Sinfonie ebenso sein altes wie sein neues Orchester zu leiten. Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 2 c-Moll Hila Baggio, Sopran; Elisabeth Kulman, Mezzosopran; Rundfunkchor Berlin, Einstudierung: Gijs Leenaars; Bochumer Symphoniker; Jerusalem Symphony Orchestra, Leitung: Steven Sloane Zeitversetzte Live-Übertragung aus der Jahrhunderthalle, Bochum

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Ludwig van Beethoven: Ausschnitt aus "Die Geschöpfe des Prometheus", op. 43; SWR Symphonieorchester, Leitung: Neville Marriner Heinrich von Herzogenberg: Klavierquintett C-Dur, op. 17; Oliver Triendl; Minguet Quartett Pietro Nardini: Violinkonzert e-Moll; Henryk Szeryng; SWR Symphonieorchester, Leitung: Hans Rosbaud Louis Aubert: Cinéma; Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Leitung: Leif Segerstam Peter von Winter: Klarinettenkonzert Es-Dur; Dieter Klöcker; Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim, Leitung: Johannes Moesus ab 02:03: Georg Philipp Telemann: Suite g-Moll "La Musette"; Akademie für Alte Musik Berlin Jenö Hubay: Konzert Nr. 2 E-Dur, op. 90; Hagai Shaham, Violine; BBC Scottish Symphony Orchestra, Leitung: Martyn Brabbins Béla Bartók: Streichquartett Nr. 6; Artemis Quartett Georg Friedrich Händel: Konzert A-Dur; Ragna Schirmer, Klavier; Ensemble Dacuore Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 81 G-Dur; Accademia Bizantina, Leitung: Ottavio Dantone ab 04:03: Henry Purcell: Suite aus "The Fairy Queen"; Freiburger Barockorchester, Leitung: Thomas Hengelbrock Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert c-Moll, KV 491; Alicia de Larrocha; Chamber Orchestra of Europe, Leitung: Georg Solti ab 05:03: Antonín Dvorák: Prager Walzer D-Dur; Detroit Symphony Orchestra, Leitung: Antal Dorati Franz Schubert: Impromptu f-Moll, D 935, Nr. 1; Vladimir Horowitz, Klavier Henry Desmarest: Suite aus "Vénus et Adonis"; Les Talens Lyriques, Leitung: Christophe Rousset Pablo de Sarasate: Gavotte aus "Mignon", op. 16; Tianwa Yang, Violine; Markus Hadulla, Klavier Georg Philipp Telemann: Flötenkonzert G-Dur; Emmanuel Pahud; Berliner Barock Solisten Franz Liszt: Ständchen; Sophie Pacini, Klavier Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell