Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Lunchkonzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Verena Tröster, Köln

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Jörg Lengersdorf Grigory Ginzburg: Fantasie über ein Thema aus "Der Barbier von Sevilla"; Denis Matsuev, Klavier Agustín Barrios Mangoré: Vals Nr. 3; Alvaro Pierri, Gitarre Anonymus: Sonata Chiquitanas XVIII; Florilegium Félicien David: Couplets du Mysoli, aus "La Perle du Brésil", Lyrisches Drama; Sumi Jo, Sopran; William Bennett, Flöte; English Chamber Orchestra, Leitung: Richard Bonynge Ottorino Respighi: Impressioni brasiliane; Orchestre Philharmonique Royal de Liège, Leitung: John Neschling Sergej Rachmaninow: Etüde a-Moll, aus "Etudes-Tableaux", op. 39; Denis Matsuev, Klavier Igor Strawinsky: 3 Sätze aus dem Ballett "Petruschka"; Denis Matsuev, Klavier Domenico Gallo: Sonate Nr. 1 G-Dur; Parnassi Musici Dmitrij Kabalewskij: Konzert g-Moll, op. 49; Harriet Krijgh, Violoncello; ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Leitung: Cornelius Meister Hugo Wolf: Italienische Serenade; Artemis Quartett Felix Mendelssohn Bartholdy: Quartett D-Dur, op. 44,1; Artemis Quartett Ernest Bloch: Proclamation; Reinhold Friedrich, Trompete; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Steven Sloane Johann Sebastian Bach: Konzert Nr. 2 F-Dur, BWV 1047; Berliner Barock Solisten, Leitung: Reinhard Goebel

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

Adalbert Stifter: Brigitta

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

8. Juli 1810 - Der Geburtstag der Komponistin und Schriftstellerin Johanna Kinkel Von Heide Soltau Sie zählte zu den begabtesten Musikerinnen des 19. Jahrhunderts. Unter anderen gesellschaftlichen Bedingungen hätte Johanna Kinkel eine große Karriere machen können. Sie komponierte, dirigierte und schrieb auch literarische Texte. Aber als streng katholisch erzogenes Mädchen und Ehefrau eines autoritären, gewalttätigen Mannes konnte sie ihr Talent nicht entfalten. Erst nach der Scheidung blühte sie auf, unterstützt von ihrem zweiten Mann, dem evangelischen Theologen, Schriftsteller und Politiker Gottfried Kinkel. Mit ihm bekam sie vier Kinder und verdiente auch während der Ehe ihren Lebensunterhalt als Musiklehrerin. Johanna Kinkel bekannte sich offen dazu, lieber ihrer "dümmsten Schülerin" Stunden zu geben, als sich den ganzen Tag "um frischgebügelte Windeln" zu kümmern. Nach dem Scheitern der 48er Revolution lebte sie mit der Familie im Exil in London. Dort kam Johanna Kinkel 1858 bei einem Fenstersturz ums Leben. Ob sich dahinter ein Suizid verbarg, wurde nie geklärt.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Publikumswunsch: Volksfest (3/4) Von Rainer Nikowitz Bearbeitung: Martin Zylka Komposition: Mike Herting

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Das Orchestre National de France unter Alain Altinoglu und die Schwestern Katia und Marielle Labèque präsentieren ein wenig bekanntes Konzert von Max Bruch in einem französischen Programm. "Das ist ein ganz unmissversta?ndliches Ende ... aber alles kann auch fortgesetzt werden", sagt der Komponist Pascal Dusapin über das letzte Stück seines siebenteiligen Zyklus "Uncut". Und diese Ambivalenz scheint auch die Geschichte der anderen Werke dieses Konzerts zu prägen. Max Bruch betrachtete sein Konzert für zwei Klaviere und Orchester nur als Gelegenheitswerk, das die amerikanischen Schwestern Ottilie und Rose Sutro bei ihm in Auftrag gegeben hatten. Er vergab dafür nicht einmal eine eigene Opusnummer. Es konnte erst aus dem Nachlass der Schwestern wieder editiert und herausgegeben werden - ein Glück, wie das französische Schwesternpaar Katia und Marielle Labèque beweist. Viele der mit Arabesken durch setzten lyrischen Kantilenen passen sich gut ein in das französische Programm dieses Konzerts mit den Ballettmusiken von Bizet und Roussel, die ihre Berühmtheit erst als Orchestersuiten erlangten. Pascal Dusapin: Uncut, Solo No. 7 für Orchester Max Bruch: Konzert as-Moll, op. 88a für 2 Klaviere und Orchester Philip Glass: Movement 4, aus "Four Movements for Two Pianos" Georges Bizet: L'Arlésienne-Suite Nr. 2 Albert Roussel: Suite Nr. 2, aus "Bacchus et Ariane", op. 43 Katia und Marielle Labèque, Klavier; Orchestre National de France, Leitung: Alain Altinoglu Aufnahme aus dem Musikverein, Wien Änderungen vorbehalten

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Ethel Smyth: Konzert; Marie Luise Neunecker, Horn; Saschko Gawriloff, Violine; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Uri Mayer Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 94 G-Dur; Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters Gustav Mahler: Lieder eines fahrenden Gesellen; Anne Sofie von Otter, Mezzosopran; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: John Eliot Gardiner Ludwig van Beethoven: Bläseroktett Es-Dur, op. 103; Bläservereinigung des NDR Georg Philipp Telemann: Deus judicium tuum regi da; Miriam Meyer, Sopran; Gerhild Romberger, Alt; Topi Lehtipuu, Tenor; Stephan Loges, Bariton; Locky Chung, Bass; NDR Chor; Dresdner Barockorchester, Leitung: Hans-Christoph Rademann ab 02:03: Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviertrio c-Moll, op. 66; Trio Gaon Henry Purcell: Abdelazer, Bühnenmusik; Freiburger Barockorchester, Leitung: Thomas Hengelbrock Robert Schumann: Carnaval, op. 9; Eric Le Sage, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni, Harmoniemusik; Amphion Bläseroktett Vincent d'Indy: Symphonie sur un chant montagnard français, op. 25; Martin Helmchen, Klavier; Orchestre de la Suisse Romande, Leitung: Marek Janowski ab 04:03: Antonio Rosetti: Flötenkonzert G-Dur; Susanne Barner; Hamburger Symphoniker, Leitung: Johannes Moesus Pablo de Sarasate: Introduktion und Tarantella, op. 43; Tianwa Yang, Violine; Orquesta Sinfónica de Navarra, Leitung: Ernest Martinez Izquierdo Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 19; Michael Roll; Royal Philharmonic Orchestra, Leitung: Howard Shelley ab 05:03: Domenico Scarlatti: Sonate Es-Dur; Alexis Weissenberg, Klavier Antonio Vivaldi: Konzert G-Dur; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Luigi Boccherini: Violoncellokonzert Nr. 4 C-Dur; David Geringas; Orchestra da Camera di Padova e del Veneto, Leitung: Bruno Giuranna Albert Lortzing: Ouvertüre zu "Der Wildschütz"; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Bruce Ferden Georg Joseph Vogler: Ballettsuite Nr. 1; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert Franz Schubert: Klaviertrio B-Dur, D 28; Gryphon Trio Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell