Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

Das ARD Nachtkonzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Daniel Finkernagel Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Landessuperintendent Dietmar Arends, Detmold Choral

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Wolfgang Sandberger Olivier Truan: Die Jagd; The Clarinotts Julie von Britto: La Chasse; Florian Uhlig, Klavier Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 73 D-Dur, Hob I:73; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Ton Koopman Claude Debussy: Hommage à Haydn; Nikolai Lugansky, Klavier Arvo Pärt: Wenn Bach Bienen gezüchtet hätte; Beethoven Orchester Bonn, Leitung: Stefan Blunier Robert Schumann: Konzertstück F-Dur, op. 86; Paul van Zelm, Ludwig Rast, Rainer Jurkiewicz und Joachim Pöltl, Horn; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Heinz Holliger Frédéric Chopin: Sonate Nr. 2 b-Moll, op. 35; Stephen Hough, Klavier Manuel del Pópulo Vicente García: Caballo, aus "El poeta calculista", Monodrama; Cecilia Bartoli, Sopran; Elena Vicini, Kastagnetten; Claudio Mermoud, Gitarre; Orchestra La Scintilla, Leitung: Adam Fischer Isaac Albéniz: Asturias, aus "Suite española Nr. 1", op. 47; Xavier de Maistre, Harfe Maurice Ravel: Szene der Concepción "Oh! la pitoyable aventure", aus "Die spanische Stunde", Musikalische Komödie; Magdalena Kozená, Mezzosopran; Mahler Chamber Orchestra, Leitung: Marc Minkowski Wilhelm Kienzl: Trio f-Moll, op. 13; Thomas Christian Ensemble Richard Wagner: Siegfried-Idyll E-Dur, Sinfonische Dichtung; Gewandhausorchester, Leitung: Andris Nelsons Jacques Ibert: Paris, Suite symphonique; Christopher Bouwman, Oboe; Orchestre de la Suisse Romande, Leitung: Neeme Järvi

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Franziska von Busse Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Franziska von Busse

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

19. Oktober 1906 - Der Todestag von Karl Pfizer (deutscher Chemiker, Gründer der US-Pharma-Firma Pfizer) Von Wolfgang Meyer Wie macht man aus bitteren Pillen süße Medizin? Man fragt den Cousin. Der schwäbische Apotheker und Chemiker Karl Pfizer hat dies getan, in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Gerade ist er mit eben diesem Cousin nach Amerika ausgewandert, gerade haben die beiden damit begonnen, in einem kleinen Backsteinhaus in Brooklyn, in ihrem "Fabrikle", Medikamente herzustellen. Und der Cousin weiß damals eben, wie man das bittere, gegen Parasiten helfende Medikament Santonin süß macht: Als gelernter Konditor packt er die Pillen in eine Zuckerhülle. Buchstäblich eines der ersten Erfolgsrezepte der Firma. Die wird rasch bekannt und bleibt auch nach dem Tod Karl Pfizers am 19. Oktober 1906 sehr erfolgreich. Mindestens zweimal wird die ganze Welt vom Pharma-Unternehmen Pfizer sprechen: 1998, als die Firma mit dem Potenzmittel Viagra durchstartet. Und im Coronajahr 2020 geht es um den Impfstoff Biontech.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Sascha Ziehn Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Golgatha (6/8) Von Robert Weber Trip durch 2000 Jahre etwas andere Zeitgeschichte

19.35 Uhr
WDR 3 Foyer

Einstimmung auf das WDR 3 Konzert Das "WDR 3 Foyer" weckt die Vorfreude auf das anschließende Konzert. Unsere Konzertmoderatoren sind bereits vor Ort, plaudern mit Künstlern oder Konzertbesuchern und präsentieren eine interessante und abwechslungsreiche Musikauswahl.

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Romanischer Sommer Harfe barock und Chanson "Bewegend" - das war das Motto beim Romanischen Sommer: diesmal ein reines Radiofestival exklusiv für die Hörerinnen und Hörer von WDR 3! 2021 hat der Romanische Sommer ein Fest der Harfe in den romanischen Kirchen von Köln gefeiert. Barock wird's bei den Schwestern Elisabeth und Johanna Seitz. Sie tauchen als Ensemble 33zwo mit Psalter und Barockharfe in die italienische und spanische Musikwelt des 17. Jahrhunderts ein: eine Mischung aus überschäumendem Temperament und bodenständiger Volkstümlichkeit. Anschließend singt das neugegründete Kölner Ensemble Les Lumières unter der Leitung von Michel Rychlinski in seinem grenzenlosen "Chanson"-Programm Vokalwerke von Johann Sebastian Bach bis Francis Poulenc. Als Kontrast dazu improvisiert die in Köln lebende französische Jazzsaxofonistin Christine Corvisiers über populäre Chansons. In den altehrwürdigen Mauern von St. Maria im Kapitol begeben sich Les Lumières und Christine Corvisiers auf eine spannende musikalische Reise zwischen den Genres. Giovanni Lorenzo Baldano: Paso e Mezo & Gagliarda Giovanni Girolamo Kapsperger: Toccata g-Moll Carlo Farina: Brando 4, 6 und 8 Ascanio Mayone: Toccata quarta Lucas Ruiz de Ribayaz: Espagnoletas Vicente Adan: Divertimento para Salterio / Fandango para Salterio Santiago de Murcia: Follia italiana Anonymus: Fandango de Cadiz Lucas Ruiz de Ribayaz: El Gran Duque & Baylete Gregorio Strozzi: Maschara Sonata Gaspar Sanz: Paradetas Luigi Rossi: Passacaille Andrea Falconiero: Soave melodia y su Corrente Bartolomeo Montalban: Sinfonia "geloso" Anonymus: Tarantela Ensemble 33zwo Johann Sebastian Bach: Jesu meine Freude, Motette Thoinot Arbeau: Belle qui tient ma vie Maurice Ravel: Trois Chansons Claude Debussy: Trois Chansons de Charles d'Orléans Paul Hindemith: 6 Chansons Francis Poulenc: Figure humaine, Kantate Christine Corvisiers, Saxofon; Les Lumières, Leitung: Michel Rychlinski Aufnahmen aus den Kirchen St. Ursula und St. Maria im Kapitol, Köln

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Jacques Offenbach: Ouvertüre; WDR Funkhausorchester, Leitung: Jan Stulen Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert F-Dur; Tini Mathot, Cembalo; Amsterdam Baroque Orchestra, Cembalo und Leitung: Ton Koopman Anton Zimmermann: Sinfonie c-Moll; l'arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur, op. 61; Arabella Steinbacher; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Andris Nelsons ab 02:03: Johann Baptist Vanhal: Sinfonie As-Dur; Toronto Camerata, Leitung: Kevin Mallon Johann Nepomuk Hummel: Klavierquintett Es-Dur, op. 87; Klavierquintett Wien Ralph Vaughan Williams: Sinfonie Nr. 8 d-Moll; BBC Symphony Orchestra, Leitung: Andrew Davis Ferdinand Ries: Sextett g-Moll, op. 142; Jonathan Wegloop, Horn; Emily Hoile, Harfe; franz ensemble Hans Pfitzner: Kleine Sinfonie, op. 44; Bamberger Symphoniker, Leitung: Werner Andreas Albert ab 04:03: Antonín Dvorák: Romanze f-Moll, op. 11; Itzhak Perlman, Violine; Boston Symphony Orchestra, Leitung: Seiji Ozawa Ludwig van Beethoven: Sonate As-Dur, op. 110; Igor Levit, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur, KV 200; SWR Symphonieorchester, Leitung: Roger Norrington ab 05:03: Antonio Vivaldi: Konzert F-Dur; La Folia Barockorchester, Leitung: Robin Peter Müller Fanny Hensel: Lied ohne Worte, op. 8,1; Miku Nishimoto-Neubert, Klavier Johann Stamitz: Sinfonie G-Dur; Concerto Köln Gioacchino Rossini: Quartett Nr. 4 B-Dur; Ensemble Les Vents Français Aaron Copland: Saturday Night Waltz, aus "Rodeo"; Baltimore Symphony Orchestra, Leitung: David Zinman Georg Philipp Telemann: Konzert B-Dur; Hans-Peter Westermann, Michael Niesemann und Piet Dhont, Oboe; Musica Antiqua Köln Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell