Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 Wissen: Aula

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Emmanuel Arias y Luna: "Sonoralia" op. 3 Bamberger Symphoniker Leitung: Jonathan Nott Arcangelo Corelli: Concerto grosso C-Dur op. 6 Nr. 10 Europa Galante Leitung: Fabio Biondi Edward Elgar: 6 Promenaden Athena Ensemble Henry Purcell: "Amphitryon", Schauspielmusik The Parley of Instruments Leitung: Roy Goodman Johannes Brahms: 4 Walzer op. 39 Nr. 3 - 6 Klavierduo GrauSchumacher Valentin Rathgeber: Violinkonzert Nr. 6 d-Moll Péter Barczi (Violine) ensemble arcimboldo

06.00 Uhr
SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 18.09.1895: D. D. Palmer begründet die Chiropraktik Von Jörg Beuthner 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell

08.30 Uhr
SWR2 Wissen

Erasmus von Rotterdam - Mit Humor gegen Fundamentalismus Von Michael Reitz Erasmus von Rotterdam (1446 - 1536) war ein niederländischer Philosoph, Theologe und Humanist. In seinem satirisch-zeitkritischen Werk "Das Lob der Narrheit" behauptet er: "Kein Mensch kann ohne Torheit ein sinnvolles Leben führen. Nur wer misstraut und zweifelt und sich lustig machen kann über den Zeitgeist, wird langfristig ein glücklicher Mensch sein." Der Bezug zu heute ist deutlich: In populistischen Parolen oder dem Shitstorm maskiert sich die Dummheit als basisdemokratisches Verfahren. Welche Chancen bietet die Narrheit heute in unserer postmodern-aufgeklärten Zeit? (Produktion 2016)

08.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
SWR2 Musikstunde

Von Nymphen, Göttern und anderen Menschen. Die griechische Mythologie in der Musik (5) Mit Nele Freudenberger

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

10.05 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven.

11.57 Uhr
SWR2 Kulturservice

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Aktuell

anschließend: SWR2 Programmtipps

12.30 Uhr
Kurznachrichten

12.33 Uhr
SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

Staatsorchester Rheinische Philharmonie Leitung: Garry Walker George Gershwin: Lullaby for strings Antonín Dvorák: Serenade für Streichorchester E-Dur op. 22 "Streicherserenade" (Konzert vom 7. Dezember 2019 im Görreshaus, Koblenz) Arcangelo Corelli: Concerto grosso für Streichorchester und Basso continuo D-Dur op. 6 Nr. 4, Bearbeitung Maurice Steger, Laura Schmid (Blockflöte) Céline Pasche (Barockharfe) Claudius Kamp (Barockfagott) Max Volbers (Cembalo) Ludwig van Beethoven: Klaviertrio Es-Dur op. 1 Nr. 1 Elene Meipariani (Violine) Janina Ruh (Violoncello) Clemens Müller (Klavier) Bob Mintzer: "Rhythm of the Americas" clair-obscur Saxophonquartett Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Leitung: Garrett Keast Abe Schwartz: "Lebedig un Freilach" / "Odessa Bulgarish" David Orlowsky Trio

14.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Leben

Alltag im größten Lockdown der Welt - Eine Familie in Mumbai Von Lena Töpler und Nimish Sawant Nimish Sawant lebt in Indiens Wirtschaftsmetropole Mumbai, wo er sich monatelang an so strenge Lockdown-Regeln halten muss, dass seine Welt enorm zusammenschrumpft: Ein Hochhaus, ein Innenhof mit vier Kühen, der Gemüseladen an der Ecke, das kleine Apartment, das er mit seiner 5-köpfigen Familie teilt. Während die Infektionszahlen um ihn herum stetig steigen, hält den jungen Journalisten Nimish nur eins bei Laune: ein Audiotagebuch, durch das er seine Nachbarn und seine Familie erst richtig kennenlernt.

15.30 Uhr
SWR2 Fortsetzung folgt

Querwege(5/20) Roman von Albertine Sarrazin Aus dem Französischen von Claudia Steinitz Gelesen von Camilla Renschke

15.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Peter Schäfer: Kurze Geschichte des Antisemitismus In acht Kapiteln - 1. GRIEC HISCH-RÖMISCHE ANTIKE Die Diffamierung der Juden als Menschen- und Fremdenfeinde; 2. DAS NEUE TESTAMENT Von innerjüdischer Polemik zu christlichem Antisemitismus; 3. DIE CHRISTLICHE SPÄTANTIKE Der jüdische Stachel im Fleische des Christentums ; 4. DER ISLAM Juden und Christen als Schutzbefohlene; 5. DAS CHRISTLICHE MITTELALTER Schutz, Ausbeutung und Verfolgung; 6. FRÜHE NEUZEIT Zwischen Hebraismus und Antisemitismus; 7. DAS ZEITALTER VON AUFKLÄRUNG, EMANZIPATION UND NATIONALISMUS Gesellschaftlich akzeptierter Antisemitismus; 8.VON DEN WELTKRIEGEN BIS ZUR GEGENWART Vernichtungsantisemitismus und die Wiederkehr des Verdrängten - zeichnet Peter Schäfer die dynamische Entwicklung des Phänomens 'Antisemitismus' nach. Dabei zeigt er die Dynamik des äußert anpassungsfähigen Phänomens Antisemitismus, der wohl niemals wirklich zu überwinden sein werde; aber es gebe durchaus Möglichkeiten, zu verhindern, dass die im Antisemitismus steckende unkontrollierbare Kraft, jede menschliche Zivilisation zu zerstören, wieder in Gang gesetzt wird. Verlag C.H. Beck, München 2020 ISBN 978-3-406-75578-1 335 Seiten 26,95 Euro Der Judaist Peter Schäfer machte als Professor eine lange Karriere an den Universitäten Köln, Berlin und Princeton. 2014 wurde er Direktor des Jüdischen Museums in Berlin. Vergangenes Jahr trat er nach heftigen Debatten zurück und hat jetzt eine "Kurze Geschichte des Antisemitismus" geschrieben, die Clemens Klünemann gelesen hat.

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
SWR2 Impuls

Wissen aktuell Neues aus Wissenschaft, Medizin, Umwelt und Bildung. Dazu Musik, die sich vom Mainstream abhebt.

16.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 Forum

Der Horror der Hälfte - Gibt es noch die Midlife-Crisis? Es diskutieren: Prof. em. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello, Psychologin, Bern Burkhard Spinnen, Schriftsteller, Berlin Markus Vahlefeld, Schriftsteller, Köln Moderation: Burkhard Müller-Ullrich Eine Zeit lang war sie ein ganz großes Thema; inzwischen hört man nicht mehr viel von der Krise in der Lebensmitte. War sie bloß ein Medien-Hype? Ist sie hinter anderen Problemen verschwunden? Oder ist sie eine Normalität, ein fester Bestandteil unserer Biographien geworden? Welches Lebenskonzept steckt eigentlich hinter dieser Wegmarke, die für viele zum Wendepunkt wird? Sind Männer davon mehr betroffen als Frauen? Und wenn wir immer älter werden, verschiebt sich dann auch die Midlife-Crisis nach hinten?

17.50 Uhr
SWR2 Jazz vor Sechs

André Matos: Estado de Graça André Matos, Gitarre Pete Rende, Synthesizer Billy Mintz, Schlagzeug, Perkussion Sara Serpa, Gesang André Matos: Água André Matos, Gitarre Pete Rende, Synthesizer Billy Mintz, Schlagzeug, Perkussion Sara Serpa, Piano, Gesang Sara Serpa: Lisboa André Matos, Gitarre Pete Rende, Synthesizer Billy Mintz, Schlagzeug, Perkussion

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.30 Uhr
SWR2 Aktuell - Wirtschaft

18.40 Uhr
SWR2 Kultur aktuell

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
SWR2 Tandem

Musik Neues aus Pop und Jazz aus aller Welt Hier stellen wir aktuelle CDs von Singer-Songwritern, Jazz- und Weltmusikern mit Hintergrundinformationen vor.

19.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Abendkonzert

ARD-Preisträger*innen musizieren mit dem Symphonieorchester des BR Symphonieorchester des BR Ferdinand David: Posaunenkonzert Es-Dur Michael Buchanan (Posaune, 2015) Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 Marianna Shirinyan (Klavier, 2006) Peter Tschaikowsky: "Die Jungfrau von Orleans", Arie der Johanna Marina Prudenskaja (Sopran, 2003) Carl Reinecke: Flötenkonzert D-Dur op. 283 Sébastian Jacot (Flöte, 2015) Reinhold Glière: Harfenkonzert op. 74 Emmanuel Ceysson (Harfe, 2009) Zum ersten Mal in seiner Geschichte findet der Internationale Musikwettbewerb der ARD in diesem Jahr nicht statt. Wegen der Corona-Pandemie hatte sich die Leitung schweren Herzens entschieden, die 69. Ausgabe abzusagen und den Wettbewerb in den Fächern Flöte, Posaune, Streichquartett und Klavier auf das Jahr 2022 zu verschieben. Aber der Bayerische Rundfunk sendet trotzdem ein Preisträgerkonzert, dieses Mal mit ehemaligen Prämierten dieses wichtigsten deutschen Musikwettbewerbs. Statt wie sonst aus dem Herkulessaal, an diesem Abend live moderiert aus dem Studio des BR in München.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.03 Uhr
SWR2 Krimi

Tote Mädchen ertrinken nicht ARD Radio Tatort Von Ben-Alexander Safier Regie: Janine Lüttmann Komposition: Andreas Koslik (Produktion: Radio Bremen 2020) Im Ferienparadies Harrier Sand findet man im Sommer eher Urlauber als eine tote Teenagerin. In dem neuen Radio-Tatort aus Bremen müssen sich der Brite Johnathan Brooks und die toughe Kommissarin Yelda Üncan mit einem Todesfall befassen, bei dem lange nicht klar ist, ob es tatsächlich Mord war oder nicht doch ein Suizid. Sie stoßen auf Drogen, Cyber-Mobbing und auf die Liebesgeschichten von Teenagern. Während in der schwülen Hitze des Spätsommers eine komplizierte Ermittlung vonstattengeht, beschäftigt Johnathan gleichzeitig ein ganz anderer "Fall", bei dem er verstörende Details seiner eigenen Familiengeschichte erfährt.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 NOWJazz

Sonic Genome - Anthony Braxtons Mammutprojekt beim Jazzfest Berlin 2019 Von Julia Neupert Es war in vieler Hinsicht eine besondere Festival-Eröffnung: 60 Musiker*innen bespielten sechs Stunden lang die verschiedenen Ausstellungsräume im Berliner Martin-Gropius-Bau - entlang einer Klangspur, die der Komponist Anthony Braxton für sie ausgelegt hatte: "Sonic Genome" heißt seine Komposition, in der aus unterschiedlichen Modulen verschiedene Makro- und Mikrobewegungen entstehen. Die Aufnahmen dieses denkwürdigen Abends beim letztjährigen Jazzfest Berlin hat Braxton zusammen mit James Fei zu einer 50-minütigen Radiokomposition verdichtet, die wir Ihnen heute präsentieren. Anthony Braxton: Sonic Genome Gesang: Kyoko Kitamura, Anne Rhodes, Georgina Darvidis, Cymin Samawatie, Defne Þahin, Cansu Tanrýkulu, Dora Osterloh Violine: Jean Cook, Lizzy Welsh, Fabiana Striffler, Erica Dicker, Gregoire Simon, Jessica Pavone Cello: Anil Eraslan, Isabelle Klemt, Judith Hamann Gambe, Kontrabass: Chris Dahlgren Kontrabass: Jacques Emery, Antonio Borghini, Ralf Schwarz Flöte, Klarinette: Aviva Endean Flöte: Sabine Vogel, Vincent Bababoutilabo, Tilmann Dehnhard Blockflöte: Susanne Fröhlich Klarinette: Mona Matbou Riahi, Anat Cohavi, Michael Thieke Bassklarinette: Milian Vogel Klarinette, Saxofon: Davide Lorenzon, Viktor Wolf Saxfon: Ingrid Laubrock, Andrew Raffo Dewar, Paul Berberich, Daniel Glatzel Baritonsaxo fon: André Vida Fagott: Sara Schoenbeck, Katie Young Trompete: Peter Knight, Brad Henkel, Johannes Böhmer, Magnus Schriefl Posaune: Till Künkler, Matthias Müller, James Macauley, Hilary Jeffery Tuba: Robin Hayward, Dan Peck Koto: Naoko Kikuchi Kanun: Bassem Alkhouri Oud, Gitarre: Mahan Mirarab E-Gitarre: Kalle Zeier Harfe: Julia Wacker Akkordeon: Adam Matlock Klavier, Melodica: Alexander Hawkins Klavier: Niko Meinhold Vibraphon, Perkussion: Maria Schneider Musikalische Leitung: Anthony Braxton, James Fei, Chris Jonas Ton: Tjark Völker Mischung: James Fei Produktion: Jazzfest Berlin/Deutschlandfunk Kultur/ARD/Tri-Centric Foundation 2019- 20

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
SWR2 LIVE

Currentzis' Midnight Lounge Ein nächtlicher Austausch über seltene und ungewöhnliche Musikaufnahmen Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja trifft den Chefdirigenten des SWR Symphonieorchesters, Teodor Currentzis (Liveübertragung aus dem SWR Funkhaus in Stuttgart) Er liebt das Radio. Er liebt ungewöhnliche Musik. Und die besondere Atmosphäre der nächtlichen Stunden. In SWR2 gestaltet der Dirigent Teodor Currentzis eine eigene Radioshow. Freitagnacht, nach seinem Konzert mit dem SWR Symphonieorchester und live, in diesem Fall aus dem SWR Funkhaus in Stuttgart. (Wiederholung, Sonntag, 20. September, 21.15 Uhr)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Christoph Friedrich Bach: Klavierkonzert Es-Dur Christine Schornsheim (Hammerklavier) Freiburger Barockorchester Jan Dismas Zelenka: Triosonate Nr. 4 g-Moll Stefan Schilli, François Leleux (Oboe) Marco Postinghel (Fagott) Heinrich Braun (Kontrabass) Philippe Malfeyt (Erzlaute) Béatrice Martin (Cembalo) Max Reger: "Eine romantische Suite" op. 125 Les Solistes de l'Opéra National de Lyon Leitung: Kent Nagano Arvo Pärt: 7 Magnificat-Antiphonen South Dakota Chorale Leitung: Brian A. Smith Richard Strauss: "Tod und Verklärung" op. 24 San Francisco Symphony Orchestra Leitung: Herbert Blomstedt

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Joachim Raff: "König Alfred", Ouvertüre Orchestre de la Suisse Romande Leitung: Neeme Järvi Itaru Sakai: Sinfonia und Caprice op. 56 Matthias Höfs, Christof Skupin, Manuel Mischel, Andre Schoch, Bassam Mussad, Johannes Bartmann, Lukas Paulenz, Victor Spath (Trompete) Jacques Morel: Suite deuxième d-Moll Ricercar Consort Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 89 F-Dur Berliner Philharmoniker Leitung: Simon Rattle