Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 Musik am Morgen

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Friedrich Smetana: "Die verkaufte Braut", Tanz der Komödianten Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Václav Neumann Gabriel Pierné: Scherzo-Caprice D-Dur op. 25 Jean-Efflam Bavouzet (Klavier) BBC Philharmonic Leitung: Juanjo Mena Georg Friedrich Händel: Concerto grosso B-Dur op. 3 Nr. 1 The English Concert Leitung: Trevor Pinnock Frédéric Chopin: Finale aus dem Klaviertrio g-Moll op. 8 Marianna Shirinyan (Klavier) Vilde Frang (Violine) Andreas Brantelid (Violoncello) Peter Tschaikowsky: Scherzo aus der Sinfonie Nr. 1 g-Moll op. 13 Chicago Symphony Orchestra Leitung: Claudio Abbado Christoph Graupner: Konzert G-Dur GWV 707 Ars Musica Zürich Edvard Grieg: Allegretto grazioso op. 64 Nr. 2 Göteborger Sinfoniker Leitung: Neeme Järvi

06.00 Uhr
SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 15.01.1759: Das British Museum in London wird eröffnet Von Marion Theis 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell

08.30 Uhr
SWR2 Wissen

Gefahr in Plastik und Kosmetik - Wenn Chemikalien wie Hormone wirken Von Hellmuth Nordwig In Plastikschlappen, Konservendosen, Shampoos oder Sonnenmilch stecken Chemikalien, die wie Hormone wirken. Rund 1000 solcher Substanzen gibt es. Verbraucher können ihnen nicht entgehen, weil die hormonwirksamen Stoffe nicht deklariert werden müssen. Während sich Europaparlament und europäische Chemikalienbehörde dafür ausgesprochen haben, weniger von diesen Stoffen einzusetzen, wartet die Europäische Kommission ab, die das anordnen müsste. Experten warnen, dass Krankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit, Brust- und Hodenkrebs, die mit einem gestörten Hormonsystem zu tun haben, zunehmen.

08.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
SWR2 Musikstunde

Tschaikowsky und Schumann Mit Wolfgang Sandberger In dieser Folge geht es um Tschaikowskys Beziehung zu Robert Schumann, der Tschaikowsky "begeisterte und erregte" und verblüffende Spuren hinterlassen hat. (Produktion 2017)

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

10.05 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven. Mit Martin Hagen

11.57 Uhr
SWR2 Kulturservice

12.00 Uhr
SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps

12.30 Uhr
Kurznachrichten

12.33 Uhr
SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

Béla Bartók: Tanzsuite für Orchester Sz 77 Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Péter Eötvös Claude Debussy: Violoncellosonate d-Moll L 135 Jean-Guihen Queyras (Violoncello) Javier Perianes (Klavier) Claude Debussy: "3 Chansons de Charles d'Orléans" für 4-stimmigen gemischten Chor a cappella L 92 SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed Maurice Ravel: Klaviertrio a-Moll Oberon Trio Antonín Dvorák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt" Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrusa

14.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Leben

Sportunfall im Alter Wenn Selbstüberschätzung auf nachlassende Beweglichkeit trifft Von Matthias Baxmann Sturm auf der Ostsee. Ein Schleudersturz vom Surfbrett, der Fuß verfängt sich am Mast, das Kniegelenk klappt zur Seite: Dem jähen Schmerz folgen die Notaufnahme und später eine OP. Autor Matthias Baxmann wollte seinen Enkeln auch nur zeigen, wie es so richtig geht mit dem Surfen. Und dann passiert's: Selbstüberschätzung und Risikofreudigkeit gehen einher mit nachlassendem Reaktionsvermögen. Man möchte es nicht wahrhaben und kommt zu Fall. Eine Reportage auch in eigener Sache.

15.30 Uhr
SWR2 Fortsetzung folgt

Menschenflug(10/16) Von Hans-Ulrich Treichel Gelesen von Leonard Lansink

15.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Tim Crane: Die Bedeutung des Glaubens - Religion aus der Sicht eines Atheisten Tim Crane plädiert dafür, dass Religion nicht nach Maßgabe naturwissenschaftlicher Kriterien gemessen werden will, sondern ein - gemäß den eigenen Regeln - schlüssiges Weltbild erzeugt. Das Unbegreifliche gehört dazu. Der Atheist kann nicht gegen die Richtigkeit von Glaubensinhalten ankämpfen, sondern ist vielmehr aufgefordert, die Grenzen seiner Toleranz auszuloten. Übersetzt von Eva Gilmer Suhrkamp Verlag ISBN 978-3-518-58739-3 186 Seiten 22 Euro Der britische Philosophieprofessor Tim Crane beschäftigt sich mit der Betrachtung geistiger und mentaler Phänomene aus philosophier Sicht. Sein neues Buch behandelt ein universales Thema: "Die Bedeutung des Glaubens - Religion aus der Sicht eines Atheisten" und wird vorgestellt von Andrea Gnam.

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
SWR2 Impuls

Wissen aktuell Neues aus Wissenschaft, Medizin, Umwelt und Bildung. Dazu Musik, die sich vom Mainstream abhebt.

16.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 Forum

Als das Kino noch träumte - Was bleibt von Federico Fellini? Es diskutieren: Andreas Kilb, Feuilletonkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Berlin Bert Rebhandel, Filmjournalist und Filmhistoriker, Berlin Dr. Cecilia Valenti, Filmwissenschaftlerin, Universität Mainz Gesprächsleitung: Max Bauer Er gilt als der bedeutendste italienische Regisseur, der mit Werken wie "La Strada" und "Achteinhalb" Filmgeschichte geschrieben hat: Vor 100 Jahren, am 20. Januar 1920, wurde Federico Fellini geboren. Das Spektakel und die Manege, der Zirkus und die Clowns prägten die Kino-Traumwelten, die Fellini geschaffen hat. Seine Filme wurden mit fünf Oscars ausgezeichnet, ein Fest des Lebens feierten sie, so heißt es oft. Aber dahinter gibt es immer eine zweite, eine zerrissene Welt, eine Welt der menschlichen Abgründe und der Melancholie. So verspielt er war, so genau und ungeschminkt schilderte Fellini seine Zeit, ein lachender und ein weinender Clown zugleich. Was können uns Fellinis Filme, Fellinis Philosophie heute noch sagen? Was ist geblieben von seinen Kino-Träumen nach 100 Jahren?

17.50 Uhr
SWR2 Jazz vor Sechs

Artie Shaw, Buster Harding: The Grabtown Grapple/CD: Artie Shaw: The complete Gramercy Five Sessions Artie Shaw and his Gramercy Five Roy "Little Jazz" Eldridge, Trompete Artie Shaw, Klarinette Michael "Dodo" Marmarosa, Klavier Artie Shaw, John Carleton: Scuttlebutt/CD: The Complete Gramercy Five Sessions Artie Shaw and His Gramercy Five Roy Eldridge, Trompete Dodo Marmarosa, Klavier Artie Shaw, Klarinette Artie Shaw, Buster Harding: The sad sack/CD: Artie Shaw: The complete Gramercy Five Sessions Artie Shaw and his Gramercy Five Roy "Little Jazz" Eldridge, Trompete Artie Shaw, Klarinette Michael "Dodo" Marmarosa, Klavier Barney Kessel (g)

18.00 Uhr
SWR2 Aktuell mit Nachrichten

18.30 Uhr
SWR2 Aktuell - Wirtschaft

18.40 Uhr
SWR2 Kultur aktuell

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
SWR2 Tandem

Was Menschen bewegt Gespräch und Musik

19.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Schlüsselwerke

Klaviersonaten op. 10 Nr. 3 D-Dur und op. 53 C-Dur "Waldsteinsonate" Beethoven 2020 Dagmar Munck im Gespräch mit dem Pianisten Igor Levit Ludwig van Beethoven: Klaviersonaten op. 10 Nr. 3 D-Dur und op. 53 C-Dur "Waldsteinsonate" Igor Levit (Klavier) Der Pianist Igor Levit hat gerade eine vielgerühmte Aufnahme aller 32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven herausgebracht. Zwei Sonaten hat er ausgesucht, deren Entstehung nur etwa 5 Jahre auseinander liegen: die D-Dur Sonate op. 10 Nr. 3, durch die schon die Romantik lugt und die kaleidoskopartig mit Motiven spielt, und die "Waldstein-Sonate", die - nach Igor Levit - die "Geburtsstunde glanzvoller romantischer Virtuosität" einläutet und den "Durchbruch zu jenem großräumigen, körperhaften Stil der mittleren Periode" Beethovens bringt, der "heroischen".

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.03 Uhr
SWR2 Feature

Per Flugtaxi ins Büro Luftnummer oder Verkehrslösung? Von Dieter Jandt und Ulrich Land Immer lauter werden die Forderungen nach einer Verkehrswende. Plötzlich erscheinen Lufttaxis als zukunftsträchtig. Unbemannt sollen sie die Staus einfach überfliegen. Ist das Flugtaxi endlich die segensreiche Lösung für die Probleme des innerstädtischen Verkehrs, wo Uber und Co. sich in die Taximärkte drängen, für eine Zunahme an PKW sorgen und die Staus noch verstärken? Oder ist der City-Airbus bloß eine Luftnummer der aktuellen Verkehrspolitik, ein Medienhype, um vom Stau auf der Straße, vom Trauerspiel auf den Schienen, von Abgasen und Abstellgleisen abzulenken?

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 JetztMusik

Donaueschinger Musiktage 2019 Ensemble Resonanz Leitung: Bas Wiegers Gordon Kampe: Remember Me für Streichorchester und Elektronik Mark Andre: rwh1 für Streichorchester und Live-Elektronik Der Klang der Streicher lässt sich denkbar vielfältig verwandeln: von einer ätherischen, fast metaphysischen Qualität bis hin zu ausladenden Geräuschklängen. Gordon Kampe und Mark Andre stellten diesen wandlungsfähigen Apparat in je unterschiedliche Kontexte. Bei Andre stand die Erforschung von Räumen und Resonanzen im Mittelpunkt, während Gordon Kampe seine Arbeit an mündlich überlieferten Archiven fortsetzte.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Wilhelm Wilms: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 9 NDR Radiophilharmonie Leitung: Howard Griffiths Johannes Brahms: 2 Motetten op. 29 NDR Chor Leitung: Günter Jena Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 415 Arturo Benedetti Michelangeli (Klavier) NDR Elbphilharmonie Orchester Leitung: Cord Garben Ludwig van Beethoven: Bläseroktett Es-Dur op. 103 Bläservereinigung des NDR Claudio Monteverdi: 3 Motetten Christoph Harer (Violoncello) Klaus Eichhorn (Orgel) NDR Chor Leitung: Philipp Ahmann Max Bruch: "Kol Nidrei" op. 47 Daniel Müller-Schott (Violoncello) NDR Elbphilharmonie Orchester Leitung: Christoph Eschenbach

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Carl Czerny: Konzert C-Dur op. 153 Aglika Genova, Liuben Dimitrov (Klavier) Genesis Orchestra Leitung: Yordan Kamdzhalov Johann Sebastian Bach: Suite G-Dur BWV 1007 Yo-Yo Ma (Violoncello) Alexander von Zemlinsky: "Die Seejungfrau" Helsinki Philharmonic Orchestra Leitung: John Storgårds Johan Halvorsen: Violinkonzert op. 28 Henning Kraggerud (Violine) Sinfonieorchester Malmö Leitung: Bjarte Engeset

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 95 c-Moll Symphonieorchester des BR Leitung: Mariss Jansons Antonín Dvorák: Auswahl aus "Zehn Legenden" op. 59 Ani und Nia Sulkhanishvili (Klavier) Gabriel Pierné: Konzertstück Ges-Dur op. 39 Emmanuel Ceysson (Harfe) Orchestre régional Avignon-Provence Leitung: Samuel Jean