Radioprogramm

Bremen Zwei

Jetzt läuft

Der Sonntagnachmittag

06.50 Uhr
Die Morgenandacht

Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.

07.00 Uhr
Der Samstagmorgen

Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.

11.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Samstagvormittag

Verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Netzthemen, urbanes Leben und Gartenkultur.

14.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Samstagnachmittag

Trends der Kunst- und Kulturszene in Bremen, der Region und der Welt. Neues aus den Bereichen Film, Literatur und pointierte Gespräche mit Autorinnen und Autoren.

18.00 Uhr
Feature: Tee - Die Erforschung eines Heißgetränks

Ein Feature über Tee, seine Genießer und die neuesten Ergebnisse medizinischer Forschung zu einem ganz besonderen Heißgetränk. Für die einen ist Tee ein ganz normales Genußmittel, andere machen einen regelrechten Kult daraus. Und längst beschäftigt sich auch die Wissenschaft mit dem "Phänomen" Tee und seinen tatsächlichen oder nur behaupteten Folgen für unser Wohlbefinden. Sollte man Grünen Tee wirklich nicht mit kochendem Wasser aufgießen? Und wirkt langgezogener Tee wirklich beruhigend? Schon Einstein hat gegrübelt, warum sich Teeblätter in der Mitte der Tasse sammeln. Heute werden Teebeutel verbuddelt - für die Klimaforschung. Doch am meisten interessieren sich Tee-Forscher für die gesundheitlichen Wirkungen. Autor: Gabór Paál Produktion: SWR 2018

19.00 Uhr
Sounds

Der handverlesene Mix am Abend. Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.

22.00 Uhr
Sounds in concert - Nibs van der Spuy

Konzertmitschnitt vom 20. August 2020 aus der St. Stephani Kirche, Bremen Seine Heimat ist die Ostküste Südafrikas. Nibs van der Spuy, Singer/Songwriter aus Bremens Partnerstadt Durban, schlägt Brücken zwischen regionalen Traditionen, britischem Folk und amerikanischer Songwriter-Kunst. Van der Spuy, seit Langem auch nahe Lissabon in Portugal zuhause, ist ein sensibler Song-Poet, aus dessen sanften Liedern ein großes Herz spricht. Ihm geht es um ein weltoffenes, zugewandtes Miteinander, um Respekt, Toleranz und einen Sinn für die Bedeutung kleiner Dinge. Auch eine spirituelle Seite schwingt mit, genauso wie ein Bewußtsein für die Natur. Der Südafrikaner gehört zu den brillantesten Akustikgitarristen seines Landes. Sein Fingerpicking greift immer mal wieder den rhythmischen Fluss heimischer Traditionen auf. Zugleich hört man den nachhaltigen Einfluss klassischer US-amerikanischer und britischer Songwriter-Stilistiken. Nibs van der Spuy stammt aus einer Kleinstadt östlich von Johannesburg. Gitarre hatte er sich selber beigebracht. Frühe Idole waren die Beatles, die Allman Brothers Band und US-amerikanische Songwriter wie Crosby, Stills Nash. Später sollte er Künstler wie Tim Buckley und Nick Drake für sich entdecken. Zum Musikstudium zog der Gitarrist nach Durban, die Großstadt am indischen Ozean. Van der Spuy wurde Mitglied einer Band, die mehrere Alben veröffentlichte. Sein erstes Solo-Werk erschien Ende der neunziger Jahre. In Bremen machte er bereits 2008 Station für einen stimmungsvollen Solo-Abend. Jetzt kehrte er zurück für zwei Auftritte in besonderen Zeiten.

00.00 Uhr
Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.