Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Tagesgespräch

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen Mit Gedanken zum Aschermittwoch Dietmar Rebmann "Zum Aschermittwoch" Barbara Schneider 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Scham Das quälende Gefühl, bloßgestellt zu sein Trauma Wenn die Seele verletzt wird Das Kalenderblatt 26.2.1109 Edigna von Puch gestorben, Baumbewohnerin Von Brigitte Kohn Scham - das quälende Gefühl, bloßgestellt zu sein Autorin: Prisca Straub / Regie: Kirsten Böttcher Scham lauert überall. Jeden Tag. Und kann uns unerwartet intensiv treffen. Wir haben etwas erlebt oder getan, von dem wir sicher sind, dass es das Umfeld nicht akzeptiert. Wir fühlen uns verurteilt, vielleicht sogar mit unserem ganzen Wesen in Frage gestellt. Wer sich schämt, empfindet eine existenzielle Beschädigung. Deshalb gehört Scham zu den unangenehmsten Gefühlen überhaupt. Gleichzeitig haben uns Schamgrenzen als soziale Lebewesen auch enorm erfolgreich gemacht. Scham gehört zu unserer menschlichen Grundausstattung dazu - und ist in allen Kulturen vorhanden. Doch: Die Auffassungen davon, was als beschämend gilt, sind sehr unterschiedlich. Jede Kultur schämt sich anders. Trauma - wenn die Seele verletzt wird Daniela Remus / Regie: Sabine Kienhöfer Kriegserlebnisse, Naturkatastrophen, Vergewaltigungen oder Folter, solche Erfahrungen können traumatisieren. Aber auch Verkehrsunfälle, Mobbing oder Vernachlässigungen. Als Traumata bezeichnen Psychologen seelische Verletzungen, die ein Mensch erlebt, wenn sein inneres System durcheinandergewirbelt wird, wenn Unmengen von Stresshormonen ausgeschüttet werden und dieser Alarmzustand bestehen bleibt. Ob einschneidende, schockierende Erlebnisse als Trauma nachwirken, hängt nicht nur von den objektiven Ereignissen ab, sondern auch vom inneren Erleben. Manche Menschen überstehen selbst existentiell bedrohlichste Erfahrungen psychisch relativ stabil, während andere ihr Leben lang davon gezeichnet sind. Unbehandelte Traumata können zu lebenslangen Folgestörungen führen. Sie verursachen Depressionen, Schlafstörungen und Angststörungen oder machen die Betroffenen aggressiv. Erst allmählich erkennen die Wissenschaftler, was Traumata alles bewirken: Sie können sogar das Erbgut verändern und an nachfolgende Generationen weitergegeben werden. Trauma-Ambulanzen und neuartige Therapien sollen helfen. Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Susanne Poelchau

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Abnehmen jetzt oder nie? Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Klaus Schneider Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Mit dem Aschermittwoch beginnt wieder die Fastenzeit. Viele könnten gut auf ein paar Kilos verzichten. Warum also nicht diese Zeit dazu nutzen, um endlich seine Ernährung umzustellen. Aber wie genau? Das erklärt Dr. Marianne Koch. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und während der Sendung auf Bayern 2, ab 10.05 Uhr.

11.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

11.05 Uhr
Notizbuch

radioReportage: Über Geld redet man nicht! Von der Scham der Schuldner Von Elke Schmidhuber und anderes 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Mittag

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
Breitengrad

Bürgerbeteiligung im Elsass Von Sabine Wachs Das elsässische Kingersheim ist eine Kleinstadt mit gerade mal 13 000 Einwohnern. Touristisch hat die Gemeinde wenig zu bieten, nur ein paar Fachwerkhäuser stehen noch im alten Stadtkern. Trotzdem ist die Stadt in Frankreich relativ bekannt. Denn ihr Bürgermeister, Jo Spiegel, hat ein besonderes Konzept entwickelt. Er beteiligt die Einwohner an allen Entscheidungen, die die Stadt und das Zusammenleben betreffen. "Konstruierende Demokratie" nennt er diese Form von Mitbestimmung. Wie das funktioniert und was dabei herauskommt, hat Sabine Wachs bei einem Besuch in Kingersheim erkundet.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
radioWissen am Nachmittag

Monotheismus Vom Vielgötterglauben zu dem einen Gott Naturreligionen Altes Wissen neu entdeckt Das Kalenderblatt 26.2.1109 Edigna von Puch gestorben, Baumbewohnerin Von Brigitte Kohn Monotheismus - vom Vielgötterglauben zu dem einen Gott Autorin: Elke Worg / Regie: Axel Wostry "Ich bin der Herr, dein Gott", heißt es in den Zehn Geboten, die das Volk Israel auf dem Weg in das verheißene Land empfing. "Du sollst keine anderen Götter haben neben mir." Doch dieser Gott, der seinen Namen nicht preisgeben wollte, hatte es anfänglich schwer, sich gegen die übermächtige Konkurrenz zu behaupten. Woher kam der Gott, der den Anspruch erhob, einzigartig zu sein? Schon vor der Entstehung des biblischen Monotheismus gab es im Alten Ägypten und in Persien Versuche, den Glauben an nur einen Gott zu propagieren. Doch erst das Babylonische Exil verhalf der neuen Idee zum entscheidenden Durchbruch. Neuere Untersuchungen zeigen: Die Geschichte des Monotheismus ist ohne Medien nicht denkbar. Sprache, Bilder und Schrift lösten einander ab und bereiteten dem Glauben an den einen Gott die Bahn. Die drei großen monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam haben gemeinsame Wurzeln. Welche Vorteile brachte der Monotheismus und welche Gefahren gehen von ihm aus? Naturreligionen - altes Wissen neu entdeckt Autorin: Geseko von Lüpke / Regie: Irene Schuck In jeder Liste der großen Weltreligionen dürfen sie nicht fehlen - die Naturreligionen, die nach wie vor bei rund 300 Millionen Menschen aus indigenen Kulturen das Weltbild prägen. Neu allerdings ist die Entwicklung, dass auch in der modernen Welt naturreligiöse Strömungen auf dem Vormarsch sind und zum Teil deutlichen Einfluss auf die Ausprägung auch christlicher Gottesdienste nehmen. Was aber ist so faszinierend an Glaubensformen, die scheinbar gar nichts mehr mit der modernen Welt zu tun haben: Indianische Rituale, Kulte archaischer Naturreligionen, schamanistische Heilungswege. Die Sendung geht den vielen Spuren nach. Sie macht nicht nur deutlich, dass die Krise der kirchlichen Institutionen viele Menschen nicht nur dazu führt, nach Alternativen Ausschau zu halten, sondern auch die vorchristlichen Wurzeln europäischer Religiosität zu erforschen. Sie behandelt zudem den starken Einfluss der Globalisierung auf unser modernes Weltbild, in der es nicht nur einen Export von Weltbildern von Nord nach Süd gibt, sondern auch umgekehrt. Sie erklärt darüber hinaus, warum gerade in Zeiten der Umwelt- und Klimakrise die Suche nach ökologischen und ganzheitlichen Glaubenswelten der Naturreligionen, die einen anderen Umgang mit der lebendigen Welt vermitteln, besonders groß ist. Dabei wird deutlich, dass manch altes Wissen durchaus der modernen Welt dienen kann und einige archaische Weisheiten den Aussagen der modernen Grundlagenforschung verblüffend nahe kommen. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Nava Ebrahimi, Schriftstellerin Wiederholung um 22.05 Uhr Geboren in Teheran, aufgewachsen in Köln, lebt sie nun seit einer Weile in Graz und bekam mit 39 für ihren späten Debütroman den Österreichischen Buchpreis - Nava Ebrahimi erzählt von zwei Kulturen. Mindestens.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

18.30 Uhr
radioMikro

Geschichten von Drache und Bär - Nurmi und die Freundschaft Autor Konrad Utz

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Herkules, die Zirkusflöhin Die Seiltänzerin Von Kilian Leypold Erzählt von Anna Thalbach Herkules, die Zirkusflöhin (3/5): Die Seiltänzerin Koko ist Seiltänzerin im großen Zirkuszelt. Die stärkste Flöhin des Universums liebt ihr Blut und bringt Koko dabei aus dem Gleichgewicht.

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
radioKrimi

Delay Von Bodo Traber Mit Cathlen Gawlich, Arnd Klawitter, Oliver Stritzel, Britta Hammelstein, Paul Herwig, Michael Schenk, Barnaby Metschurat und anderen Komposition: Felix Rösch Regie: Petra Feldhoff WDR 2015 Ein Horrorszenario: Der Flug IWA 303 aus Boston verschwindet über dem Atlantik vom Radar. Eine Entführung durch Terroristen oder ein Absturz auf dem offenen Meer? Auf dem Flughafen Stockholm-Arlanda herrscht höchste Alarmstufe. Aber die kleine Lena scheint telepathischen Kontakt zu ihrer Zwillingsschwester im Flugzeug zu haben. Durch deren Augen sieht sie, dass das Flugzeug in schweren Sturm geraten ist - doch das Wetterradar zeigt einen wolkenlosen Himmel an. Der Anthropologe Richard Mathiesen entwickelt eine unglaubliche Theorie: Könnte es nicht sein, dass das Flugzeug in eine andere Dimension katapultiert worden ist? Tatsächlich finden sich Kapitän Paul Andersson und seine Passagiere in einer alptraumhaften Welt voller riesiger Vulkane und Lavameere wieder - ein Ort, der den mythologischen Beschreibungen von der Hölle verdammt ähnlich ist. Nur: Wie kommt man da wieder heraus? Bodo Traber, geb. 1965, Journalist und Autor. Kurd-Laßwitz-Preis für Science-Fiction Hörspiele "Die Flüsterer" (WDR 2008) und "Paradise Revisited" (WDR 2017).

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Dossier Politik

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Nava Ebrahimi, Schriftstellerin Wiederholung von 16.05 Uhr Geboren in Teheran, aufgewachsen in Köln, lebt sie nun seit einer Weile in Graz und bekam mit 39 für ihren späten Debütroman den Österreichischen Buchpreis - Nava Ebrahimi erzählt von zwei Kulturen. Mindestens.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

Let's get tropical! Afrobeat, Tropical Funk & Reggaeton: Die Afrobeat-Veteranen Antibalas entdecken Kung Fu, Chicano Batman und Jungle Fire aus LA knüpfen an die Ära des Latinrock und Funk an und die spanische Flamenco Sensation Rosalia wendet sich Reggaeton zu. Außerdem elektronische Musik aus Palästina mit Sendungsbewusstsein, verträumt verdrogte Songs aus Sao Paolo mit Ceu und kreolischer Afrosalsa aus Guadeloupe. Der Nachtmix mit Jay Rutledge.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Reflexionen

Mit Gedanken zur Fastenzeit Dietmar Rebmann und Kalenderblatt 27.2.1693 - Erste Frauenzeitschrift der Welt erscheint

00.12 Uhr
Concerto bavarese

Hans Mielenz: "Boulevard", Ouvertüre, op. 118 (Akademisches Blasorchester München; Michael Kummer); Charles Kálmán: "Pan Americana" (Julius Bassler, Klavier; Münchner Rundfunkorchester: Werner Schmidt-Boelcke); Bernd Scholz: Japanisches Konzert (Siegfried Behrend, Gitarre; Curt Cremer); Heinz Störrle: Blechbläserkonzert F-Dur (Rennquintett; Sinfonieorchester des Südwestfunks Baden-Baden: Christoph Eberle); Herbert Baumann: Tanzvariationen (Quartetto Tedesco)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Ernst von Dohnányi: Konzertstück D-Dur, op. 12 (David Pia, Violoncello; Münchner Rundfunkorchester: Ulf Schirmer); Robert Schumann: Fantasiestücke, op. 12 (Severin von Eckardstein, Klavier); Peter von Winter: Symphonie Nr. 2 F-Dur (Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim: Johannes Moesus); Sergej Tanejew: Trio, op. 31 (Erich Höbarth, Violine; Predrag Katanic, Viola; Thomas Riebl, Tenorviola); Frank Martin: "Maria-Triptychon" (Juliane Banse, Sopran; Muriel Cantoreggi, Violine; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Christoph Poppen)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Ludwig van Beethoven: 14 Variationen Es-Dur, op. 44 (Trio Wanderer); Ottorino Respighi: "Feste romane" (Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera: Gabriel Feltz); Frédéric Chopin: Ballade f-Moll, op. 52 (Seong-Jin Cho, Klavier)

04.58 Uhr
Impressum