Radioprogramm

BR-Klassik

Jetzt läuft

Allegro

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Tomaso Albinoni: Concerto C-Dur, op. 9, Nr. 5 (Frank de Bruine, Oboe; Academy of Ancient Music: Christopher Hogwood); Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 4 B-Dur, Allegro ma non troppo (The Netherlands Symphony Orchestra: Jan Willem de Vriend); Eduard Schütt: Paraphrase über Walzer-Motive aus "G'schichten aus dem Wienerwald" (Konstantin Scherbakov, Klavier); Louis Spohr: Violinkonzert e-Moll, Rondo grazioso, op. 128 (Ulf Hoelscher, Violine; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Christian Fröhlich); Johann Georg Pisendel: Concerto D-Dur (Freiburger Barockorchester: Gottfried von der Goltz); Franz Schubert: Drei Menuette mit je zwei Trios, D 380 (Michael Endres, Klavier); Johann Wilhelm Wilms: Symphonie Nr. 1 C-Dur, Finale (NDR Radiophilharmonie: Howard Griffiths)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.05 Uhr
Allegro

Musik, Feuilleton & Klassik aktuell Mit Michael Atzinger 6.30 Klassik aktuell * 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter 7.30 Klassik aktuell * 8.00 Nachrichten, Wetter 8.30 Was heute geschah * 3.4.1869: Edvard Griegs Klavierkonzert a-Moll wird in Kopenhagen uraufgeführt Wiederholung um 16.40 Uhr *

08.57 Uhr
Werbung

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Emmanuel Chabrier: "España" (Philharmonia Orchestra: Herbert von Karajan); Antonio Soler: Fandango (L'Arpeggiata: Christina Pluhar); Isaac Albéniz: Aus "Iberia" (Orquesta Nacional de España: Rafael Frühbeck de Burgos); Maurice Ravel: "Rapsodie espagnole" (New York Philharmonic: Leonard Bernstein) 10.00 Nachrichten, Wetter Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie G-Dur, KV 318 (Scottish Chamber Orchestra: Charles Mackerras); Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur, op. 35 (Anne-Sophie Mutter, Violine; London Symphony Orchestra: André Previn); Carl Philipp Emmanuel Bach: Symphonie e-Moll, Wq 178 (Orfeus Barock Stockholm: Luca Guglielmi); Sergej Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 4 g-Moll (Jean-Yves Thibaudet, Klavier; Cleveland Orchestra: Vladimir Ashkenazy); Max Bruch: Symphonie Nr. 3 E-Dur (Bamberger Symphoniker: Robert Trevino)

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
Mittagsmusik

Mit Tobias Föhrenbach Peter Igelhoff schlägt Kapriolen - Georg Friedrich Händel wird immer schneller - Laideronnette, die Pagodenkaiserin, nimmt ein Bad - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
Panorama

Mario Castelnuovo-Tedesco: "The lark", op. 64 (Gran Duo Italiano); Johann Christian Bach: Symphonie Nr. 3 Es-Dur (Nachtmusique: Eric Hoeprich); Felix Mendelssohn Bartholdy: Variations sérieuses d-Moll, op. 54 (Lilit Grigoryan, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie g-Moll, KV 183 (Danish National Chamber Orchestra: Adam Fischer); Ernest Chausson: Konzert D-Dur, op. 21 (Daniel Hope, Violine; Lise de la Salle, Klavier; Zürcher Kammerorchester)

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
Leporello

Musik, Aktuelles aus der Klassikszene & CD-Tipp Mit Kathrin Hasselbeck 16.15 Klassik aktuell * 16.40 Was heute geschah * 3.4.1869: Edvard Griegs Klavierkonzert a-Moll wird in Kopenhagen uraufgeführt 17.00 Nachrichten, Wetter 17.15 Klassik aktuell * 17.40 CD-Tipp *

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
Klassik-Stars

Cuarteto Casals Luigi Boccherini: Gitarrenquintett D-Dur - "Fandango" (Carles Trepat, Gitarre; Daniel Tummer, Kastagnetten); Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
Das Musik-Feature

Leichten Fußes in die Tanzkarriere? Von Nicole Baumann Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr Musikliste: Wer ein tanzbegeistertes Kind hat, findet sich sehr bald vor wichtigen Entscheidungen stehend. Die Auswahl an Kinderballettschulen, Tanzstudios und Ausbildungsinstituten ist groß. Das ist ein Vorteil. Doch wer die Wahl hat, hat auch die Qual. Denn welche Schule ist für mein Kind die richtige? Welches Lehrpersonal - die ehemalige Solotänzerin oder die ausgebildete Tanzpädagogin? Soll mein Kind von Anfang an mit Strenge und Disziplin auf Leistung gedrillt werden oder soll der Tanzunterricht zu Freude, Ausdruckswille und Spaß an Bewegung führen? Was ist mit dem jungen Körper - wird er Schaden nehmen? Drohende Magersucht, harter Konkurrenzkampf und körperliche und psychische Überlastung gehören nach wie vor zu den Vorurteilen, die man als erstes gegenüber einer Ballettausbildung ins Feld führt. Doch sind es wirklich nur Vorurteile oder muss man sie für sein Kind ganz realistisch einkalkulieren? Mein Kind soll doch ein schönes, normales Leben führen können, ohne Entbehrungen und übermäßigen Stress. Fakt ist, dass an den großen deutschen Bühnen nur sehr wenige deutsche Tänzer und Tänzerinnen engagiert werden. Ganz ähnlich wie im Bereich der Orchestermusiker und Opernsänger drängt immer mehr Konkurrenz aus dem Ausland nach Deutschland. Der Eindruck entsteht, als ob sich die jungen Menschen dort leichter in ein Ausbildungssystem mit Härte und Disziplin begeben als hier. Denn eines steht fest, Tänzer wird man nicht mehr, wenn man mit 18 anfängt. Das entscheidet sich sehr früh und dann bedeutet es viel Arbeit und Hingabe. Ähnlich wie bei Pianisten oder Geigern kann auch ein Tänzer nicht mehr aufholen, was er als Kind nicht gelernt hat. Die Autorin Nicole Baumann, selbst auf dieser Suche, berichtet von ihrem Rundgang durch Münchner Ballett- und Tanzschulen, ihren Gesprächen mit Eltern und Tanzlehrern und Profis. Musiken von Peter Tschaikowsky, Igor Strawinsky, Léo Delibes und anderen untermalen die Sendung.

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.05 Uhr
Konzertabend

Ludwig van Beethoven: "Missa solemnis", op. 123 (Luba Orgonasova, Sopran; Jadwiga Rappé, Alt; Uwe Heilmann, Tenor; Jan-Hendrik Rootering, Bass; Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Colin Davis); Sonate d-Moll, op. 31, Nr. 2 (Fazil Say, Klavier)

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.05 Uhr
Orgelmusik

Johann Sebastian Bach: "Sei gegrüßet, Jesu gütig", BWV 768 (Peter Kofler); Franz Lehrndorfer: "Herzliebster Jesu, was hast du verbrochen" (Franz Lehrndorfer); Franz Liszt: Variationen über Motive von Bach (Edgar Krapp); Johann Sebastian Bach: "O Lamm Gottes unschuldig", BWV 1095 (Franz Haselböck)

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.05 Uhr
Jazztime

Special "Love of Life" Das Trio Daniel Erdmann (Saxofon), Robin Fincker (Saxofon, Klarinette) und Vincent Courtois (Violoncello) bringt auf seiner neuen CD einen Roman von Jack London zum Klingen. Moderation und Auswahl: Beate Sampson Vincent Courtois ist eine Größe der französischen Musikszene, und hat unter anderem mit Martial Solal, Michel Petrucciani und Rabih Abou-Khalil zusammengearbeitet. Klassisch ausgebildet kam er vor 30 Jahren zum Jazz, den er - in ungeheurer Klang- und Stilvielfalt als starker Improvisator im melodischen Raum agierend - nicht nur spielt, sondern auch gerne in einen größeren erzählerischen Kontext stellt. 2012 etwa schrieb er Geschichten über die ihn schon seit seiner Kindheit faszinierenden, oftmals eigentümlichen Menschen, die auf Jahrmärkten arbeiten, und erwies dann zusammen mit den beiden Tenorsaxofonisten Daniel Erdmann und Robin Fincker mit dem Programm "Mediums" seine musikalische Reverenz. Auch im neuesten Projekt des Trios mit dem Titel "Love of Life" sprechen literarische Charaktere aus einer Musik, die die ganze Palette von Lebensäußerungen vom hauchzarten Atem bis zur kraftvoll archaischen Eruption widergibt. Mit drei Instrumenten, die sich im Stimmumfang zwillings-geschwisterlich nahestehen, entfalten die Musiker dabei eine enorme Intensität und Vielfalt der tonalen Schattierungen und Farben. Ein Roman und Abenteuergeschichten von Jack London haben Vincent Courtois zu seinen atemberaubend atmosphärischen Kompositionen inspiriert. Sie sind aus einem dicht gewobenen, doch trotzdem immer transparenten Stoff gemacht, aus dessen klanglicher Struktur heraus die exzellenten Musiker ihre mitreißenden Soli gestalten. Daniel Erdmann, in der Berliner Jazzszene der 90er Jahre bekannt geworden, hat sich auch in seiner Wahlheimat Frankreich einen Namen gemacht - aktuell besonders mit seiner Band "Velvet Revolution" und als Mitglied des Trios "Das Kapital", während der Franzose Robin Fincker in den letzten zehn Jahren auch in London mit seinen Bands und Alben für Furore sorgte. Im Verbund mit Vincent Courtois schwingen diese beiden starken musikalischen Persönlichkeiten im steten Impulsaustausch auf einer Wellenlänge.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 8 F-Dur (SWR Symphonieorchester: Christoph Eschenbach); Georg Friedrich Händel: "Armida abbandonata", HWV 105 (Sibylla Rubens, Sopran; Balthasar-Neumann-Ensemble: Thomas Hengelbrock); Johannes Brahms/Paul Hindemith: 20 Walzer (Herbert Schuch, Gülru Ensari, Klavier); Claude Debussy: "Khamma" (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Heinz Holliger); Johann Sebastian Bach: "Mein Herze schwimmt im Blut", BWV 199 (Dorothee Mields, Sopran; L'Orfeo Barockorchester: Michi Gaigg)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Wilhelm Stenhammar: Symphonie Nr. 1 F-Dur (Göteborger Sinfoniker: Neeme Järvi); Robert Schumann: "Waldszenen", op. 82 (Martin Helmchen, Klavier); Bernhard Crusell: Klarinettenkonzert Nr. 2 f-Moll (Schwedisches Kammerorchester Örebro, Klarinette und Leitung: Michael Collins); Antonín Dvorák: "Amerikanische Suite", op. 98 b (Royal Philharmonic Orchestra London: Antal Doráti)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Domenico Scarlatti: Sonate C-Dur, K 513 (Christoph Ullrich, Klavier); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 99 Es-Dur (London Philharmonic Orchestra: Georg Solti); Ludwig van Beethoven: Sieben Bagatellen, op. 33 (Michail Pletnev, Klavier)