Konzerte

Sonntag 00:05 Uhr SWR2

ARD Radiofestival. Konzert

Folknacht Rudolstadt Festival Konzerthighlights vom Rudolstadt Festival 2010 bis 2019 Fatoumata Diawara (Mali), Hamid Motebassem Ensemble und den Thüringer Symphonikern Saalfeld-Rudolstadt (Iran/Deutschland), Souad Massi (Algerien/Frankreich), Wenzel & Band (Deutschland), Alejandra Ribera (Kanada), Sam Lee & Friends (Großbritannien), Anoushka Shankar (Großbritannien/Indien), Sophie Hunger (Schweiz), Shahin Najafi (Iran), Mari Kalkun & Runorun (Estland/Finnland), Saz" iso (Albanien), Monsieur Doumani (Zypern), Bella Ciao Project (Italien) u.a. Die Konzerte wurden zwischen 2003 und 2019 beim Rudolstadt-Festival aufgezeichnet von BR Klassik, Deutsche Welle, Deutschlandfunk, MDR Kultur und WDR. Moderation: Grit Friedrich Das Rudolstadt-Festival ist nicht nur das schönste Kind der Wende, sondern ein Hotspot für Folk, Roots und Weltmusik in der europäischen Festivallandschaft. Auf Bühnen zwischen Heidecksburg, Stadtkirche, Theater und Heinepark kann man intimen Konzerten lauschen oder imposante Eigenproduktionen erleben. Dieses Jahr wäre dort das 30-jährige Jubiläum gefeiert worden, aber das Festival musste abgesagt werden. Wir schauen darum auf magische Konzerte vergangener Jahrgänge, es moderiert Grit Friedrich.

Sonntag 21:05 Uhr Bayern 2

radioMitschnitt aus Franken

"Best of Bardentreffen" (3/4) Von Roland Kunz Das gab es noch nie in der 45-jährigen Geschichte des Bardentreffens: Absage! aufgrund der Corona-Pandemie. Aber bei uns im Radio hat das Festival dennoch seinen Platz in vier Folgen eines "Best of Bardentreffen" der letzten zehn Jahre. In Teil 3 mit von der Partie: Die "Warsaw Village Band", eine der erfolgreichsten Weltmusik-Bands Europas mit ihrem selbst so bezeichneten "Bio-Techno", der Schweizer Stephan Eicher, der 2015 mitten in seinen ferngesteuerten Musik-Automaten einen unvergesslichen Abend zauberte; die Sängerin Marta Gómez, die wunderbare Lied-Atmosphären aus der kolumbianischen Heimat kreiert. Carmen Souza brachte kapverdische Rhythmen nach Nürnberg, wohingegen sich das Leben des Iraners Hadi Alizadeh um die verrückt-vertrackten Rhythmen seiner Heimat dreht. Mitreißend ist auch die Soulmusik der Formation "Electro Deluxe", berührend erschütternd hingegen die Gesänge des Syrers Aeham Ahmad mit dem Jazzpianisten Edgar Knecht.

Sonntag 23:05 Uhr BR-Klassik

Musik der Welt

Spirit of India Bansuri-Maestro Hariprasad Chaurasia und Ensemble Aufnahme vom 1. Juni 2017 im Carl-Orff-Saal des Gasteig, München Pandit Hariprasad Chaurasia aus Indien ist ein weltberühmter Flötenmaestro. Auf einer seiner letzten Weltreisen war er am ersten Juni 2017 in München zu erleben mit einem Konzert "Spirit of India" im Carl-Orff-Saal des Gasteig, das BR-KLASSIK mitgeschnitten hat. Bei diesem Konzert demonstrierte Maestro Chaurasia eindrucksvoll seine große dynamische Differenzierungskunst. Mit seinem Atem beseelte er jeden Flötenton in unzähligen Nuancen. Begleitet wurde er dabei von Jean Christophe Bonnafous, ebenfalls Bansuri-Flöte, und Niti Ranjan Biswas, Tabla. Neben indischen und spirituellen Stücken präsentierte Pandit Chaurasia auch Fusion-Musikstücke mit europäischen Einflüssen.

Samstag Montag