Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Jean Sibelius: "Suite mignonne" op. 98a Göteborger Sinfoniker Leitung: Neeme Järvi Albert Lortzing: "Der Wildschütz", Ouvertüre Nürnberger Symphoniker Leitung: Siegfried Köhler Carl Philipp Emanuel Bach: Allegro assai aus dem Violoncellokonzert a-Moll Wq 170 Truls Mørk (Violoncello) Les Violons du Roy Leitung: Bernard Labadie Ludwig van Beethoven: "An die ferne Geliebte" op. 98 Evgenia Rubinova (Klavier) Josef Myslivecek: Sinfonie C-Dur Concerto Köln Leitung: Werner Ehrhardt Antonín Dvorák: Finale aus dem Klavierquintett A-Dur op. 81 Stefan Vladar (Klavier) Jerusalem Quartet


316 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 19.09.1914: Die Kathedrale Notre-Dame von Reims brennt nieder Von Ulrich Land 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell


10 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Der Entdecker Babylons Archäologie-Star Robert Koldewey Von Lukas Meyer-Blankenburg Die Babylon-Ausgrabungen von 1899 bis 1917 gelten bis heute als eines der ehrgeizigsten archäologischen Projekte. Ihr Leiter, der deutsche Archäologe Robert Koldewey, war ein Star-Forscher und Liebling des orientbegeisterten Kaisers Wilhelm II. Koldeweys Funde befeuerten die Debatten über den Wahrheitsgehalt der Bibel und liefern Wissenschaftlern bis heute neue Erkenntnisse über das Leben in der antiken Mega-Stadt. Die Rekonstruktion des blauen Ischtar-Tores ist nach wie vor Publikumsmagnet auf der Berliner Museumsinsel - doch ihr Entdecker fast vergessen. Wer war der Mann, der Babylon nach Berlin brachte und die moderne Archäologie mitbegründete?


31 Wertungen:      Bewerten

08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Magellan und das Zeitalter der Navigatoren (4) Eine musikalische Seereise um die Welt Mit Stefan Franzen


34 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven. Mit Katharina Eickhoff


186 Wertungen:      Bewerten

11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


10 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


0 Wertungen:      Bewerten

12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


9 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Daniel Müller-Schott (Violoncello) Robert Kulek (Klavier) Manuel de Falla: Suite populare espagñole Gaspar Cassadó: Requiebros für Violoncello und Klavier Astor Piazzolla: Le grand Tango für Violoncello und Klavier Maurice Ravel: Pièce en forme de Habanera (Konzert von den Schwetzinger SWR Festspielen 2005) Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Flöte und Harfe C-Dur KV 299 Silke Aichhorn (Harfe) Dejan Gavric (Flöte) Folkwang-Kammerorchester Essen Leitung: Peter Ewaldt Anonymus: St. James infirmary Matthias Well (Violine) Maria Well (Violoncello) Zdravko Živkovic (Akkordeon) Edvard Grieg: Slåtter Royal Scottish National Orchestra Leitung: Bjarte Engeset Felix Mendelssohn Bartholdy: Venetianisches Gondellied op. 30 Nr. 6 Andreas Ottensamer (Klarinette) Yuja Wang (Klavier) Franz Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Hans Zender


27 Wertungen:      Bewerten

14.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Selbsthilfe für die Seele Das Tagebuch Von Ingrid Strobl Es gibt sie auch heute noch: handgeschriebene Tagebücher. Nicht in Museen, sondern in den Regalen von Menschen, die Internet hin, Stress her, das Bedürfnis haben, das, was sie erleben, was sie dabei empfinden und sich dazu denken, aufzuschreiben. Nur für sich. Ganz privat. Und das tut nicht nur gut, es ist, haben mehrere Studien herausgefunden, auch heilsam. Denn das Schreiben über Erlebtes schafft eine Distanz dazu und hilft, damit zurecht zu kommen. Auch und gerade in einer von Stress und Anforderungen geprägten Zeit.


5 Wertungen:      Bewerten

15.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Letzter Mann im Turm(4/21) Roman von Aravind Adiga Übersetzt von Ilija Trojanow und Susann Urban Gelesen von Sebastian Kowski


23 Wertungen:      Bewerten

15.55 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Kritik

Mischa Meier: Geschichte der Vo¨lkerwanderung. Europa, Asien und Afrika vom 3. bis zum 8. Jahrhundert n.Chr. Mischa Meier hat seine monumentale Geschichte der Völkerwanderung vollendet. C.H. Beck Verlag ISBN 978-3-406-73959-0 Historische Bibliothek der Gerda-Henkel-Stiftung 2019 1.532 Seiten 58 Euro Der 1971 geborene Mischa Meier ist Althistoriker an der Universität Tübingen. Er ist Sprecher einer Forschungsgruppe zum Thema "Migration in der Antike", und aus diesem Feld speist sich auch sein neues Buch. Konstantin Sakkas berichtet über die "Geschichte der Völkerwanderung", die heute erscheint.


3 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Wissen aktuell Neues aus Wissenschaft, Medizin, Umwelt und Bildung. Dazu Musik, die sich vom Mainstream abhebt.


6 Wertungen:      Bewerten

16.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Bildung für alle - 100 Jahre Volkshochschule Es diskutieren: Prof. Dr. Heiner Barz, Bildungsforscher, Uni Düsseldorf Dagmar Mikasch-Köthner, Direktorin der Volkshochschule Stuttgart Annette Pehnt, Schriftstellerin, Freiburg Gesprächsleitung: Burkhard Müller-Ullrich Was Hänschen nicht lernt, kann Hans immer noch nachholen. Fast flächendeckend bieten die Volkshochschulen in Deutschland die Möglichkeit, sich auch im Erwachsenenalter zu bilden und weiterzubilden. Was vor 100 Jahren als kirchliche Jugendbewegung begann, hat sich zu einem umfassenden Bildungsnetzwerk der öffentlichen Hand entwickelt. Dabei geht es nicht nur um berufliches Weiterkommen, sondern ebenso um private Lebensbereicherung. Die Volkshochschulen sind als pädagogische und soziale Erfolgshochschulen ein wesentlicher Faktor bürgerschaftlicher Erziehung. Doch zeigen sich darin nicht zugleich die Defizite unseres klassischen Schulsystems?


35 Wertungen:      Bewerten

17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Aki Takase: Madam Bum Bum / CD: Thema prima Aki Takase Japanic Aki Takase, Piano Daniel Erdmann, Tenorsaxofon DJ Illvibe, Turntables Johannes Fink, Kontrabass Dag Magnus Narvesen, Schlagzeug Aki Takase: Nihon bridge in Edo / CD: Hokusai - Piano Solo Aki Takase, Klavier, Celesta Edward Kennedy "Duke" Ellington: Fleurette Africaine / CD: My Ellington Aki Takase, Klavier


15 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


4 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


1 Wertung:      Bewerten

18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Tagebuchschreiben Gast: Olaf Georg Klein, Schriftsteller und Coach Moderation: Ellinor Krogmann Redaktion: Nadja Odeh In SWR2 Leben am Nachmittag hat Autorin Ingrid Strobl Menschen dazu befragt, warum sie Tagebuch schreiben. Selbsthilfe für die Seele - heißt ihre Sendung um 15.05 Uhr. Tagebuchschreiben - Was gibt uns das? Darüber wollen wir in SWR2 Tandem diskutieren. Gast im Studio ist Olaf Georg Klein. Der Schriftsteller und Coach hat ein ganzes Buch zum Thema geschrieben. Darin beschäftigt er sich mit Fragen wie: Wann schreiben Menschen Tagebuch? Wie tun sie das? Hilft ihnen das Tagebuchschreiben, die eigene Lebenssituation besser zu verstehen, die eigenen Gefühle? Was bringen uns diese Selbstbeobachtungen? Und welche Rolle spielt der Faktor Zeit? Rufen Sie an und diskutieren Sie mit ihm, ab 19.00 Uhr unter 07221 2000 oder schreiben Sie uns jetzt schon eine Mail an tandem@swr.de


141 Wertungen:      Bewerten

19.55 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr


3 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

20.03 Uhr

 

 

SWR2 Alte Musik

Marin Marais - Hofgambist Ludwig XIV. Von Dagmar Munck "Es ist unnötig, die Musik zu veröffentlichen, denn die Sammlungen dieses excellenten Komponisten sind in jedermanns Hand, sobald sie erscheinen", schrieb der Mercure galant 1711 über Marin Marais. Über 700 Kompositionen für ein bis drei Gamben belegen Marin Marais großen Einfallsreichtum und seine virtuosen Gamben-Künste in einer Zeit, als in anderen musikalischen Zentren Europas die Geige ihren Siegeszug als Instrument der Virtuosität vollendet hatte und die Gambe schon längst aus der Mode gekommen war. Marin Marais hat mehr als 40 Jahre am Hof des Sonnenkönigs in Paris und Versailles gewirkt - als Gambist, Dirigent und Opernkomponist. Musikliste: Jean-Philippe Rameau: "La Marais" aus dem Konzert Nr. 5 der "Pièces de clavecin en concerts" Rachel Podger (Barockvioline) Jonathan Manson (Viola da gamba) Trevor Pinnock (Cembalo) Marin Marais: "Prélude en harpègement" aus den "Pièces de viole", 5. livre ( 1725) Sophie Watillon (Viola da gamba) Marin Marais: Fantaisie aus "Pièces de viole", 3. livre ( 1711) Sophie Watillon (Viola da gamba) Luca Guglielmi (Cembalo) Marin Marais: "Le badinage" aus den "Pièces de violes", 4. livre ( 1717) Jordi Savall (Viola da gamba) Rolf Lislevand (Theorbe) Ton Koopman (Cembalo) Hopkinson Smith (Theorbe) Marin Marais: "Tempête" und "Chaconne pour les Tritons" aus der Tragédie en musique "Alcyone" Le Concert des Nations Leitung: Jordi Savall Marin Marais: Prelude à deux violons aus der Suite d-moll (1. livre,1686) Jordi Savall, Christophe Coin (Viola da gamba) Ton Koopman (Cembalo) Hopkinson Smith (Theorbe) Marin Marais: Chaconne für 2 Violen da gamba und Basso continuo aus den "Pièces de viole", 5. livre (1725) Sophie Watillon, Friederike Heumann (Viola da gamba) Xavier Diaz (Theorbe) Evangelina Mascardi (Barock-Gitarre) Luca Guglielmi (Cembalo) Marin Marais: "Cloches ou Carillons" d-Moll für Barock-Ensemble aus den "Pièces de Violes", 2. livre (1701) Philippe Pierlot, Zipperling (Viola da gamba) Ricercar Consort Marin Marais: Muzette aus den "Pièces de viole", 4.livre ( 1717) Grand Ballet aus den "Pièces de viole", 3. Livre (1711) Sophie Watillon, Friederike Heumann (Viola da gamba) Xavier Diaz (Theorbe) Evangelina Mascardi (Barock-Gitarre) Luca Guglielmi (Cembalo)


15 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

21.03 Uhr

 

 

SWR2 Radiophon

Musikcollagen Von Wolfgang Hamm


11 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

22.03 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel-Studio

Triumph der Farben Hörspiel von Oswald Egger Mit: Brigitta Falkner, Franziska Fuchsl, Handl Klaus, Bodo Hell u. a. Regie: Iris Drögekamp (Produktion: ORF/SWR 2019 - Ursendung) Dichtung als Welterkenntnis gebietet Einhalt, gerade im Medienzeitalter, wider den abgenutzten Sprachgebrauch, und so ist sie nicht immer einfach zu verstehen, wenn sie radikal ihrem Anspruch folgt; schließlich soll Poesie vielleicht verschüttete oder neue Erfahrungen erschließen. Dichtung rettet die Welt nicht, aber sie ringt mit ihr. In Oswald Eggers "Triumph der Farben" verschränken und vernetzen sich Alltagsbeschreibungen mit Nonsenssprüchen, Worterkundungen im spracharchäologischen Sinne mit dialektalen Wendungen sowie Wissenschafts- mit Kindersprache. Ihr aller Thema: Die Farben der Welt.


16 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

23.03 Uhr

 

 

SWR2 NOWJazz Session

Jazzpreis Baden-Württemberg 2019 Die Pianistin und Sängerin Olivia Trummer beim Preisträgerkonzert im Theatherhaus Stuttgart Am Mikrofon: Günther Huesmann Sie ist als Pianistin und Sängerin gleichermaßen kompetent und kreativ unterwegs, baut überaus tragfähige Brücken vom Jazz zum Singer-Songwriting - und umgekehrt. Beim Preisträgerkonzert zum Landesjazzpreis 2019 präsentierte sich Oliva Trummer im Theaterhaus Stuttgart extrem vielfältig sowohl solo als auch mit ihrem Trio und im Quartett mit dem italienischen Trompeter Fabrizio Bosso als Special Guest. Singen sei wie Fliegen, meint Olivia Trummer, "Es gibt da den schönen Spruch von der Vokalistin Laura Nyro: 'Singing is the closest to flying'. Und das trifft es ganz gut für mich." Olivia Trummer: Almundo Olivia Trummer Olivia Trummer: Gotta Miss Someone Olivia Trummer Trio Olivia Trummer: Panorama Olivia Trummer Quartett Olivia Trummer: All Is well Olivia Trummer Quartett Charlie Chaplin: Smile Olivia Trummer, Fabrizio Bosso Cole Porter: Night And Day Olivia Trummer Quartett Burt Bacharach/Hal David: Close To You Olivia Trummer


4 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade G-Dur KV 525 "Eine kleine Nachtmusik" Symphonieorchester des BR Leitung: Colin Davis Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett e-Moll op. 44 Nr. 2 Henschel-Quartett Darius Milhaud: "Le boeuf sur le toit" op. 58 Münchner Rundfunkorchester Leitung: Pinchas Steinberg Frank Martin: Messe Chor des BR Leitung: Peter Dijkstra Francis Poulenc: Orgelkonzert g-Moll FP 93 Marie-Claire Alain (Orgel) Bamberger Symphoniker Leitung: Jean-Jaques Kantorow


316 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Franz Schubert: "Moments musicaux" D 780 András Schiff (Hammerklavier) Johannes Brahms: "Schicksalslied" op. 54 Collegium Vocale Gent Orchestre des Champs-Élysées Leitung: Philippe Herreweghe Béla Bartók: Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 17 Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters Jean-Baptiste Lully: Chaconne et Tous les autres Airs aus der Oper "Armide", Ouvertüre Capriccio Barockorchester Leitung: Dominik Kiefer Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert D-Dur KV 175 Olivier Cavé (Klavier) Divertissement Leitung: Rinaldo Alessandrini


316 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 Brussels Philharmonic Leitung: Richard Egarr Dmitrij Schostakowitsch: 2 Stücke für Streichoktett op. 11 Mandelring Quartett Henschel-Quartett Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 17 "Kleinrussische" Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Christoph Poppen


316 Wertungen:      Bewerten