Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

Nachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

06.55 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Quäker


5 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

07.05 Uhr

 

 

Feiertag

Liberal - Sozial - Protestantisch. Zum 100. Todestag von Friedrich Naumann Von Gunnar Lammert-Türk, Berlin Evangelische Kirche


25 Wertungen:      Bewerten

07.30 Uhr

 

 

Kakadu für Frühaufsteher

Erzählung Lena und der letzte Tag vom großen Sommer Von Mara Schindler Gelesen von Judica Albrecht Ab 7 Jahre Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013 Moderation: Ulrike Jährling Jedes Jahr das Gleiche: Der Sommer am Meer ist einfach zu kurz, Lena will nicht Abschied nehmen. Warum ist das im Leben so, fragt sich Lena. Gerade eben erst hat der Sommer bei Oma und Opa am Meer angefangen, da ist er auch schon wieder vorbei. Beim Abschiednehmen am Strand trifft Lena Vincent. Und nun gibt es noch einen Grund, warum sie die Tage am Meer so vermissen wird.


9 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Kakadu

Kinderhörspiel Eulenspiegel, der Seeräuber Von Holger Teschke Ab 7 Jahre Regie: Wolfgang Rindfleisch Komposition: Frank Merfort Mit: Lars Eidinger, Shorty Scheumann, Kai Maertens, Udo Kroschwald, Falk Rockstroh, Jennipher Antoni, Stefan Konarske, Horst Lebinsky, Klaus Manchen Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012 Länge: ca. 46'32 (Wdh. v. 08.03.2015) Moderation: Ulrike Jährling Till Eulenspiegel trifft auf hoher See den Seeräuber Klaus Störtebeker. Till Eulenspiegel hat sich zur Fastnacht über Wulf Wulflam, den mächtigen Bürgermeister von Stralsund, lustig gemacht. Dafür hat man ihn im Kerker ausgepeitscht und nun auf dem Marktplatz an den Pranger gestellt. Sein Affe Meerkatz sitzt auf seiner Schulter und weiß auch keinen Rat. Da kommt Nele, eine junge Frau, und befreit die beiden in der Nacht. Eulenspiegel soll helfen, ihren Bruder Malte aus dem Kerker zu holen. Doch zunächst müssen sie vor den Wachen fliehen. Ein Boot steht bereit, und damit rudern sie hinaus auf das wilde Meer, geradewegs in die Arme von argwöhnischen Seeräubern. Klaus Störtebeker ist ihr Anführer. Holger Teschke, geboren 1958 in Bergen/Rügen, er ist Dozent an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Prosa, Essays und Gedichte, für seine Hörspielbearbeitung "20 000 Meilen unter dem Meer" bekam er den Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe 2008.


49 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Kakadu

Magazin Moderation: Ulrike Jährling 08 00 22 54 22 54


49 Wertungen:      Bewerten

09.30 Uhr

 

 

Sonntagmorgen

Das Rätselmagazin Moderation: Olga Hochweis sonntagmorgen@deutschlandfunkkultur.de


0 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

10.30 Uhr

 

 

Sonntagsrätsel

Moderation: Ralf Bei der Kellen sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de


25 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Deutschlandrundfahrt

Spaziergänge mit Prominenten Gisela Steinhauer unterwegs mit dem Journalisten und Deutschlandradio-Intendanten Stefan Raue in Wuppertal


10 Wertungen:      Bewerten

11.59 Uhr

 

 

Freiheitsglocke


1 Wertung:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages


4 Wertungen:      Bewerten

12.30 Uhr

 

 

Die Reportage


8 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

Sein und Streit

Das Philosophiemagazin


2 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Religionen


6 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Interpretationen

Als Geschenk verpackt Wolfgang Amadeus Mozarts Variationen für Klavier Moderation: Jan Brachmann (Wdh. v. 29.11.2009)


29 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages


4 Wertungen:      Bewerten

17.30 Uhr

 

 

Nachspiel

Das Sportmagazin


10 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Nachspiel

Kleine Chance aufs große Glück Die NFL sucht Football-Talente auch in Europa Von Thomas Jaedicke Anfang September startet die NFL in ihre 100. Saison. In Amerikas berühmter National Football Liga zu spielen, ist der große Traum vieler junger Spieler. Weil im US-Sportsystem die Nachwuchsausbildung traditionell an den Colleges erfolgt, ist ein Platz dort heiß begehrt. Zur Zeit versuchen rund zwei Dutzend Deutsche, über diesen Weg an einen Profivertrag zu kommen. Und weil der US-Talentmarkt momentan wenig zu bieten hat, fangen die Amerikaner jetzt auch an, sich in Europa umzuschauen. Anfang August veranstaltet Björn Werner ein Sichtungscamp in seiner Heimatstadt Berlin. Der Ex-NFL-Profi von den Indianapolis Colts will mit seiner Scouting-Agentur noch mehr Deutsche in der besten Football Liga der Welt unterbringen.


10 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

Hörspiel

Kinder Adams - Children of Adam Von Kai Grehn nach einem Text von Walt Whitman Regie: Kai Grehn Mit: Iggy Pop, Paula Beer, Jule Böwe, Volker Bruch, Alexander Fehling, Robert Gwisdek, Birgit Minichmayr, Josef Ostendorf, Lars Rudolph, Marianne Sägebrecht, Martin Wuttke Komposition: alva noto und Tarwater Produktion: RB / Deutschlandradio Kultur / SWR 2014 Länge: 52'29 (Wdh. v. 07.11.2014) Walt Whitmans Lyrik, seine Idee einer körperhaften Sprache, wird durch die Interpretation von Iggy Pop, durch viele deutsche Stimmen und eine klangliche Ebene zu einem intensiven, suggestiven Hörerlebnis. In dem 1860 veröffentlichten Gedichtzyklus ,Children of Adam' beschwört Walt Whitman Körperfreuden: Sexualität, Lust, Verzückung und Ekstase, aber auch freiheitliche Werte und Demokratie. Kai Grehn übertrug die Gedichte ins Deutsche und entwarf eine zweisprachige Radiofassung, in der Iggy Pop dem amerikanischen Poeten seine einzigartige Stimme leiht. Die Stimmen Iggy Pops und zahlreicher deutscher Schauspieler werden mit Geräuschen, Sounds und den Kompositionen des Musikers alva noto und der Berliner Band Tarwater zu einem eigenen Klangkosmos verwoben: Whitman goes Pop. "Bis heute hat kein Dichter den menschlichen Körper so zum Gegenstand seiner Verse gemacht wie Walt Whitman (1819-1892), der Begründer der modernen amerikanischen Lyrik." (Kai Grehn) Kai Grehn, 1969 geboren, lebt in Berlin als Hörspielmacher, Autor und Regisseur. Zahlreiche Veröffentlichungen. 2012 gewann er den Deutschen Hörbuchpreis für "Die künstlichen Paradiese" (Bearbeitung/Regie, RB 2011). Zuletzt für Deutschlandfunk Kultur "Die Zwangsjacke" nach Jack London (Bearbeitung und Regie, 2016). Kinder Adams - Children of Adam


91 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

20.03 Uhr

 

 

Konzert

BBC Proms Royal Albert Hall, London Aufzeichnung vom 22.08.2019 Dorothy Howell "Lamia" für Orchester Edward Elgar Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85 Oliver Knussen "Way to Castle Yonder" für Orchester Mieczyslaw Weinberg Sinfonie Nr. 3 h-Moll op. 45 Sheku Kanneh-Mason, Violoncello City of Birmingham Symphony Orchestra Leitung: Mirga GraĹžinyte-Tyla


157 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

22.03 Uhr

 

 

Literatur

Lyriksommer Lyrik lesen - Gedichte im Gespräch Mit Jan Bürger, Gregor Dotzauer und Maren Jäger Moderation: Barbara Wahlster Aufzeichnung vom 21.08.2019 aus der Historischen Villa Metzler in Frankfurt am Main Eine Kritikerin, zwei Kritiker, drei lyrische Neuerscheinungen. Und drei persönliche Empfehlungen. Gedichte können alles und das auf engstem Raum. Sie sind spielerisch oder grüblerisch, öffnen Räume und Perspektiven, führen ins unbekannte Eigene, machen Vertrautes fremd - oder umgekehrt. Gedichte sind Wahrnehmungs- und Konzentrationsbatterien: kurz und knapp und mit lang anhaltender Wirkung, im besten Fall. Gedichte handeln von allem, was in der Welt wichtig ist, und von allem anderem natürlich auch. Sie können verwundern und beglücken, verwirren und trösten, unterhalten und anstrengen, verärgern und vor den Kopf stoßen. Sind sie gelungen, dann schauen sie jedes Mal, wenn man sie ansieht, anders zurück. Von dieser kleinsten und ältesten literarischen Form lassen sich Jan Bürger (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Gregor Dotzauer (Der Tagesspiegel, Berlin), Maren Järger (freie Kritikerin) und die Moderatorin Barbara Wahlster begeistern und verblüffen, anregen und zuweilen auch ärgern. Drei wichtige Neuerscheinungen haben sie sich ausgesucht für das Gespräch in der Historischen Villa Metzler in Frankfurt am Main und zudem je einen eigenen Tipp mitgebracht.


11 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage


25 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Lakonisch Elegant. Das Magazin


0 Wertungen:      Bewerten

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

01.05 Uhr

 

 

Tonart

Klassik Moderation: Haino Rindler Leonard Bernstein war der Mozart des 20. Jahrhunderts meint Klarinettist Sebastian Manz und liefert mit dem Album "A Bernstein Story", das er gemeinsam mit Jazzpianist Sebastian Studnitzky eingespielt hat, den klingenden Beweis. Beide erkunden die Möglichkeiten und Chancen, die zum Beispiel in Bernsteins genialer Klarinettensonate stecken, reichern die Musik mit eigenen Ideen an, arbeiten mit Bernsteins Motiven. In der Sendung berichten die Musiker, worin für sie der Reiz lag, sich mit dem Komponisten Bernstein so intensiv auseinanderzusetzen. Jazz und Klassik vereinen sich auch im Violinkonzert von Wynton Marsalis, das der bekannte Jazztrompeter für die Geigerin Nicola Benedetti komponiert hat und das jetzt auf CD erschienen ist. Außerdem erleben wir die Pianistin Martha Argerich mit dem 3. Klavierkonzert von Béla Bartók bei ihrem allerersten Konzert mit den Berliner Philharmonikern im Jahre 1968, ein Konzertdokument, das aus dem Tonarchiv von Deutschlandfunk Kultur stammt und nun exklusiv im Radio zu hören ist.


25 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten


59 Wertungen:      Bewerten