Jetzt läuft auf Bayern 2:

Notizbuch

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. Mit Andi Ebert 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


9 Wertungen:      Bewerten

06.30 Uhr

 

 

Positionen

6.30 Evangelisch-methodistische Kirche 6.45 Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde


11 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

07.05 Uhr

 

 

radioMikro

Das radioMikro Lachlabor: Wer gewinnt wirklich, Schere, Stein oder Papier? Von und mit Tina Gentner und Mischa Drautz 7.30 Sonntagshuhn " Mosaik" Von Renus Berbig Was macht die Biene auf dem Meer? Von Reiner Kunze Mit Paul Herwig Eine glückliche Familie Von Christine Nöstlinger Mit Burchard Dabinnus Die Kriminalfälle von Schrapp & Rübe: Das Licht im Keller Von Laura Feuerland Mit Jens Wawrczeck, Thomas Loibl, Burchhard Dabinnus, Wolfgang Pregler und Leonhard Weiß


62 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Katholische Welt

"Die schwere Aufgabe, unsere Geschichte weiterzuerzählen" Wie die Gedenkstätte Yad Vashem an den Holocaust erinnert Von Elisabeth Möst Sechs Millionen ermordete Juden. Eine unvorstellbare Zahl, anonym. Jedes einzelne Opfer des Holocaust aus der Anonymität zu holen, das hat sich die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem zur Aufgabe gemacht. "Wir wollen den Namen jedes einzelnen Opfers herausfinden und seine menschliche Geschichte erzählen", erklärt Dr. Noa Mkayton von der International School of Holocaust Studies. Eine akribische Arbeit: In den verschiedenen Abteilungen wird alles gesammelt und dokumentiert, was an die Opfer der Shoa erinnert: Briefe, Poesiealben, Puppen, Stickereien, ein Gürtel oder ein Blechnapf. In Yad Vashem befindet sich die weltweit größte Sammlung jüdischer Fundstücke aus dem Holocaust. Daraus werden die Lebensgeschichten der ehemaligen Besitzer rekonstruiert. Noch können Überlebende selber erzählen, wie Naftali Fürst, der das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau und den Todesmarsch nach Buchenwald überlebte. Nach 50 Jahren des Schweigens begann er, seine Geschichte zu erzählen, schrieb ein Buch: "Wie Kohlestücke in den Flammen des Schreckens". Nichts erinnert authentischer und unmittelbarer an die Verfolgung und Ermordung der Juden wie die persönlichen Erzählungen derjenigen, die überlebt haben. Täglich sterben etwa 40 Zeitzeugen. Wie deren Erinnerungen aufrechterhalten und weiterverbreitet werden, darüber berichtet Autorin Elisabeth Möst, die in Yad Vashem Archive und Sammlungen besuchte und mit Mitarbeitern und Zeitzeugen gesprochen hat.


20 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

Evangelische Perspektiven

80 Jahre Zweiter Weltkrieg Wie soll ich mich erinnern? Von Uwe Birnstein Am 1. September 2019 jährt sich der Beginn des Zweiten Weltkriegs zum 80. Mal. Die Kirchen unterstützten in der Mehrzahl Hitlers Kriegspläne. Christen, auch viele Pfarrer zogen damals willig in den Krieg - und verdrängten mit Vaterlandsliebe und Obrigkeitshörigkeit die jesuanische Botschaft des Gewaltverzichts. Erst nach Kriegsende erkannten viele, dass sie zu oft gegenüber dem Unrecht geschwiegen hatten und schuldig geworden waren. Medien, Politik und Kirchen erinnern in jedem Jahr neu an diesem geschichtsträchtigen Tag - mit Vorträgen, Konzerten, Diskussionen, Gottesdiensten, Ausstellungen und anderen Veranstaltungen. Doch wie erinnert man sich richtig? Uwe Birnstein besucht vier Menschen, die unterschiedliche Antworten geben. Gute Predigten seien wichtig, meint Kathrin Oxen, Pfarrerin an der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Für eine "lebendige Erinnerungskultur", die über das ständige Wiederholen der Fakten hinausgeht, plädiert der Dresdner Historiker Justus H. Ulbricht. Der Hamburger Militärdekan Hartwig von Schubert wünscht sich, dass sich die Kirchen mit einer "realistischen Friedensethik" mehr in die gesellschaftliche Diskussion um Krieg und Frieden einmischen. Und Kirchengeschichtler Christoph Markschies erinnert an die besondere Aufgabe und Fähigkeit der Kirchen, über Schuld und Versöhnung zu sprechen.


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Bayern 2 am Sonntagvormittag

Sonntagsbeilage: Kultur. Alltag. Feuilleton.


3 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Fernweh

Hawaiis pulsierende Metropole Mit Beiträgen von Nicole Markwald Moderation: Claus Kruesken Erstsendung: 30. Mai 2019 Wir sind unterwegs in der Hauptstadt des jüngsten US-Bundesstaats mit der ARD-Korrespondentin Nicole Markwald. Sie bringt uns Honolulu näher, erzählt, was sich hinter "Aloha" als Lebensgefühl der Hawaiianer verbirgt, was die heimische Küche zu bieten hat, welche Themen die moderne Kunstszene setzt und wie das pazifische Inselreich des Zweiten Weltkriegs gedenkt, der für die USA dort begann und endete. Erfreulich ist auch die Erkenntnis: Jeder kann surfen! Playlist: Ozzie Kotani: "Ku'u Kîkâ Kahiko" (Instr.) Alfred Apaka: "Aloha O'e" Elvis Presley: "Moonlight Swim" Claudia Koreck: "Aloha" Gabby Pahinui: "Hi' ilawe" Jack Johnson: "Good People" Loyal Garner: "Hawaii Aloha"


0 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

radioMitschnitt

Robert Forster Aufnahme des Konzerts vom 9. Mai 2019 im Feierwerk in München Moderation: Judith Schnaubelt


7 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

kulturWelt

Wiederholung um 18.05 Uhr


19 Wertungen:      Bewerten

12.30 Uhr

 

 

radioTexte - Das offene Buch

Mira ist weltweit unterwegs im Auftrag der Vereinten Nationen. Im Genfer Luxushotel beginnt sie die Liaison mit einem Jugendfreund, verhandelt mit Vertretern gegnerischer Mächte, trifft potentielle Massenmörder. In Burundis Dörfern hört sie die Opfer und sucht die Wahrheit. Lesung: Katja Bürkle. Cornelia Zetzsche im Gespräch mit Nora Bossong. . Ein Zufall, dass Mira zur Mitarbeiterin der Vereinten Nationen wird. Nach Stationen in New York und Burundi arbeitet sie in Genf als Unterhändlerin im Zypern-Konflikt etwa. Bei einem Botschaftsempfang begegnet sie Milan wieder, dem Jugendfreund, in dessen Familie sie 1994 einige Monate lebte. Eine entscheidende Zeit. Für Mira, die Familie, Länder wie Ruanda und Burundi, wo ethnische Konflikte damals zum Genozid eskalieren. Fast zwanzig Jahre später ist Mira unterwegs in den Dörfern Burundis, besucht Lager, dokumentiert leidvolle Erfahrungen der Opfer als Vorbotin einer "Wahrheitskommission". Aber was heißt schon Wahrheit? Was heißt Frieden? Und weshalb meinen wir, die Probleme der Welt lösen zu können und lösen nicht mal die eigenen?! - Aufs eleganteste verknüpft Nora Bossong Glück und Scheitern auf persönlicher und auf politischer Ebene; das Leben von "Expats", Auslandsmitarbeitern der UN, mit politischem Aufruhr in der einstigen Kolonie Deutsch-Ostafrika mit einer Beziehungsgeschichte der Gegenwart. Am 9. September erscheint ihr neuer Roman "Schutzzone" bei Suhrkamp. Schon jetzt ist Nora Bossong damit für den Deutschen Buchpreis nominiert. Lesung: Katja Bürkle Regie: Eva Demmelhuber Im Gespräch: Nora Bossong Moderation und Redaktion: Cornelia Zetzsche Nach der Sendung als kostenloser Podcast unter bayern2.de/Lesungen - radiotexte


15 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioReisen

Vor und hinter den Alpen Reisegeschichten über Schaftrieb, Biwakieren und einer Radtour ins Glück Die Radioreisen wandern mit den Schafen über die Berge nach Südtirol ins Ötztal und suchen im Allgäu das Glück auf dem Fahrrad. Außerdem erzählt Regisseurin Ana Zirner, wie sie alleine von Ost nach West die Alpen durchquert hat. Moderation: Bärbel Wossagk Wiederholung am Montag, 14.05 Uhr Der Weg der Tiere - der Schaftrieb im Ötztal Es geht über viele hunderte Höhenmeter und sogar über Landesgrenzen - jedes Jahr Mitte September zieht eine gewaltige Tierkarawane vom Ötz- ins Schnalstal. Der Schaftrieb ist einer der ältesten Herdenzüge der Welt. Andrea Zinnecker berichtet vom Hochfernjoch. Alpensolo von Ana Zirner Allein durch die Alpen von Ost nach West Die Regisseurin Ana Zirner ist alleine von Ost nach West durch die Alpen gewandert - nur mit einem 35 kg schweren Rucksack und dem Vorhaben, möglichst oft im Freien zu übernachten. Im Interview mit Bärbel Wossagk erzählt sie von den Gedanken beim Laufen, von einem Steinbock, der nachts auf ihren Schlafsack pinkelte und davon, wie ein Regenbogen ihr half, als sie kurz davor war aufzugeben. Auf dem Glücksweg durchs Allgäu Radeln auf den Spuren von Sebastian Kneipp Heute haftet Bad Wörishofen ein Rentner-Image an. Dabei war der Kurort mal der Schauplatz einer kleinen Gesundheits-Revolution und ein Brennpunkt der Lebensreformbewegung. Thea Weder wollte herausfinden, was davon noch übrig ist.


23 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Diwan

Diwan live vom Erlanger Poetenfest Autoren zu Gast: Bachtyar Ali, Ulrike Draesner, Lucia Lucia und Raoul Schrott Live-Musik: Stefan Poetzsch (Geige) & Njamy Sitson (Komponist, Multiinstrumentalist) Moderation und Redaktion: Cornelia Zetzsche


16 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Hörspiel "Moby-Dick" (6/10) von Herman Melville

Zum 200. Geburtstag von Herman Melville Moby-Dick oder: Der Wal (6/10) Aus dem Amerikanischen von Matthias Jendis Von Herman Melville Mit Rufus Beck, Felix von Manteuffel, Rudolph Taruoura Grün und anderen Bearbeitung, Komposition und Regie: Klaus Buhlert BR 2002 im Hörspiel Pool Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Kapitän Ahab wird vor der Jagd nach Moby Dick bei einer unheilvollen Begegnung mit dem Walfänger "Jerobeam" aus Nantucket gewarnt. Ahab wird prophezeit, dass er beim Versuch den Weißen Wal zu fangen umkommen werde. Doch er ignoriert die Warnung und setzt seine Suche fort. Auf Anraten von Fedallah, einem der an Bord geschmuggelten Harpuniere, ordnet Ahab an, einen Glattwal zu fangen. Der Kopf eines solchen an Backbord und der Kopf des zuvor gefangenen Pottwals an Steuerbord angebracht, werde das Schiff vor dem Kentern bewahren.


0 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Christoph Lindenmeyer im Gespräch mit Erwin Teufel, Ministerpräsident a. D. Als Regierungschef wurde er gern als "bodenständig" aber auch als "beratungsresistent" charakterisiert: Erwin Teufel, Ministerpräsident von Baden-Württemberg von 1991 bis 2005. Als er "Eins zu Eins. Der Talk" 2008 besucht hat, studierte er Philosophie in München. Zu seinem 80. Geburtstag am 4. September 2019 wiederholen wir diesen Talk im Sommerradio.


88 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioDoku


0 Wertungen:      Bewerten

17.30 Uhr

 

 

Bayern 2-Playlist

Legenden und Entdeckungen Moderation: Claus Kruesken


1 Wertung:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

kulturWelt

Wiederholung von 12.05 Uhr


19 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

Festspielcafé

Thomas Enzinger, Intendant der Lehár-Festspiele Bad Ischl, inszenierte "Das weiße Rössl" Gastgeber: Peter Jungblut


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Heimatsound

Neue Musik aus Bayern und dem Alpenraum Moderation: Claus Kruesken


1 Wertung:      Bewerten

19.30 Uhr

 

 

Musik für Bayern

Moderation: Tobias Föhrenbach


7 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

Sommerradio-Reihe "Bavariamerica" Miss Anny, born in Lower Bavaria Das abenteuerliche Leben der Anna Meilhamer im Indianerland Von Eva Demmelhuber Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr Die ganz und gar wunderliche Geschichte einer außergewöhnlichen Frau aus dem ländlichen Bayern, die Ende der zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts in die Vereinigten Staaten auswandert, um dort ein unabhängiges, unkonventionelles und selbstbestimmtes Leben zu führen: als Fallenstellerin und Pelzhändlerin, als Cowgirl und Rodeoreiterin, als Zeichnerin und Journalistin - vor allem aber als Briefstellerin. Hunderte von Briefen schreibt sie an ihre Familie in Bayern: geistreiche und humorvolle Schilderungen ihres abenteuerlichen Lebens in New Mexico, pointierte Porträts ihrer amerikanischen Nachbarn und scharfsinnige Betrachtungen über den American way of life. Dieses freie, wilde Leben hat jedoch auch eine tragische Seite: Anna Meilhamer leidet an Tuberkulose. Im trockenen Klima der High Desert von New Mexico findet sie zwar zeitweise Linderung, am Ende jedoch muss sie vor der Krankheit kapitulieren. Ihr letzter Brief endet mit den Worten: "There is nothing to worry about me." Auf ihrer Spurensuche begleitet die Autorin Eva Demmelhuber auch einen Neffen von "Miss Anny" in die USA, wo die Geschichte des "crazy girl from Germany" auf lebhaftes Interesse stößt - und sich manche Menschen sogar noch an sie erinnern. In diesem Sinne ist die Sendung ein Beitrag zur bayerisch-amerikanischen Völkerfreundschaft ... (BR 2016)


23 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

radioMitschnitt aus Franken

Alte Recken - toller Nachwuchs Moderation: Bernhard Jugel Deutschlands größtes Liedermacherfestival überzeugte auch dieses Jahr mit bekannten Stars und vielversprechendem Nachwuchs. Erstmals vor ganz großem Publikum spielten die mit dem Förderpreis der Hanns-Seidel-Stiftung ausgezeichneten jungen Liedermacher*innen: die witzige Christin Henkel, der schlitzohrige Lennart Schilgen und die weltmusik-affine Band Belle Fin aus Österreich. Auch der Schweizer Roger Stein mit seinem einmaligen Gefühl für Satire und Poesie, Preisträger 2012, gehört noch zu den Jüngeren. Generationenübergreifend dagegen Hans Well & die Wellbappn, bei deren Gesangskabarett sich die Routine des Biermösl-Blosn-Veteranen und die Begeisterung seiner drei Kinder die Waage hielten. Zur Prominenz des Festivals zählten der bekennende Niederbayer Hannes Ringelstädter und Austropop-Ikone Wolfgang Ambros, der sich bei seinen Hits gelegentlich auf die Textsicherheit des Publikums verlassen konnte. Charme hatten auch die Duette von Rocksängerin Julia Neigel und Puhdys-Frontmann Dieter "Maschine" Birr. Und Wolfgang Niedecken von BAP nahm das Festivalmotto "Ein Abend mit Freunden" wörtlich, als er sich nach zwei Solonummern als Begleitband die komplette Süden II-Besetzung auf die Bühne holte. Schmidbauer, Kälberer & Pollina übernahmen dann nahtlos und sorgten mit eigenen Songs für einen fulminanten Festivalabschluss. Die Moderation des Festivals lag wieder beim charmant-witzigen a-cappella-Ensemble Viva Voce aus Franken. Die Sendung "radioMitschnitt aus Franken" versammelt Höhepunkte der "Lieder auf Banz" und stellt einige Künstler im Interview vor.


0 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Zündfunk Generator

Funky Vibes & Hot Butter: Wie E-Pianos die Popmusik revolutionierten Mit Ed Motta, Matti Klein, Kirk Lightsey, Peter Pichler & Joe Armon-Jones Von Judith Schnaubelt Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Die Klassiker unter den elektrischen Pianos, "Fender Rhodes" und "Wurlitzer", feiern ein Comeback in der Popmusik, vor allem in der jungen, vom Jazz inspirierten Londoner Musikszene und im US-amerikanischen Neosoulfunk. Die Musik von Kamaal Williams, Joe Armon-Jones, Robert Glasper oder Ed Motta beispielsweise ist ohne den weichen Sound der Keyboards kaum vorstellbar. "Auf dem Second Hand-Markt kostet ein altes Originalinstrument inzwischen schnell mal 2000 bis 3000 Euro", sagt Matti Klein, Berliner Pianist und Keyboarder, der seit Jahren in der Band des brasilianischen Souljazz-Star Ed Motta spielt. Wenn Matti Klein vom "Rhodes" spricht, leuchten seine Augen. Ein Rhodes Piano zu spielen, zu pflegen, zu reparieren, meint Matti, sei sicher vergleichbar mit der Liebe, die Fans von Oldtimer-Autos hegen. Der legendäre Detroiter Jazzpianist Kirk Lightsey, der heutzutage nur noch am Flügel konzertiert, hat in den 70er Jahren, wie Chick Corea auch, im Auftrag von Erfinder Harold Rhodes dessen jeweils neueste E-Pianos live auf Tour getestet und dann seine Berichte abgeliefert. Peter Pichler, Musiker und Produzent aus München, besitzt vier elektrische Vintage-Pianos und während er erzählt, spielt er immer wieder auf seinem eleganten Wurlitzer. "Wenn ich für für Funny van Dannen Songs instrumentiere, unterstreichen die weichen Keyboardsounds seine Stimme und erzeugen eine Wohlfühl-Atmosphäre ohne dessen prägnante Persönlichkeit zu überdecken, wie es ein mächtiges Piano tun würde." So enthüllt Pichler einen Produzententrick, aber das ist nur eines der Geheimnisse, warum Rhodes oder Wurlitzer in der Popmusik der letzten 50 Jahre eine so schöne und wichtige Rolle spielen. (Wiederholung vom 9. Dezember 2018)


9 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Felix Mendelssohn Bartholdy: Oktett Es-Dur, op. 20 (Matthias Wollong, Yamei Yu, Violine; Hartmut Rohde, Viola; Michael Sanderling, Violoncello; Leipziger Streichquartett); Alexander Glasunow: "Die Jahreszeiten", Ballett, op. 67 (MDR-Sinfonieorchester: Fabrice Bollon); Tomás Ludovico da Vittoria: Aus "Officium defunctorum" (Alba Vilar-Juanola, Sopran; MDR-Rundfunkchor: Risto Joost); Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierquartett Es-Dur, KV 493 (Izumi Goto, Klavier; Daniel Gaede, Violine; Karl Suske, Viola; Jürnjakob Timm, Violoncello)


2 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate D-Dur, KV 448 (Christina und Michelle Naughton, Klavier); Jean Cras: "Âmes d'enfants" (Orchestre Philharmonique du Luxembourg: Jean-François Antonioli); Felix Mendelssohn Bartholdy: Sonate D-Dur, op. 58 (Danjulo Ishizaka, Violoncello; Martin Helmchen, Klavier); Wilhelm Friedemann Bach: Konzert Es-Dur (Michael Behringer, Robert Hill, Cembalo; Freiburger Barockorchester: Gottfried von der Goltz), Peter Tschaikowsky: Konzertfantasie G-Dur, op. 56 (Konstantin Scherbakov, Klavier; Russisches Philharmonisches Orchester: Dmitri Jablonskij)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Alban Berg: Violinkonzert - "Dem Andenken eines Engels" (Renaud Capuçon, Violine; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Daniel Harding); Antonio Vivaldi: Konzert g-Moll, R 156 (Concerto Köln); Georges Bizet: "Carmen", Suite Nr. 1 (Orchestre de la Bastille: Myung-Whun Chung)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten