Jetzt läuft auf Bayern 2:

Nachrichten, Wetter

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Bertha Pappenheim Zwischen Hysterie und Emanzipation Sublimieren und Kompensieren Grundbegriffe der Psychoanalyse Das Kalenderblatt 28.8.1787 Schiller feiert Goethes Geburtstag Von Gabriele Bondy Bertha Pappenheim - Zwischen Hysterie und Emanzipation Autorin und Regie: Gabriele Bondy Die Behandlung und Heilung ihrer facettenreichen Symptome (Sprach- und Sehstörungen, Neuralgien und Ängste, Depressionen und Nahrungsverweigerungen), damals alle zusammen gefasst unter dem Stichwort Hysterie, gilt als Beginn der Psychoanalyse. Josef Breuers und Sigmund Freuds berühmteste Patientin Berta Pappenheim - der Fall Anna O. - ist zur Grundlage für die bislang tiefschürfendste Psychotherapie geworden. Die Tochter aus wohlhabendem jüdischem Hause, die Breuer als "eine Frau mit bedeutender Intelligenz, erstaunlich scharfsinniger Kombination und Intuition" beschrieb, machte sich auch durch ihr frühes Interesse an der Frauenfrage und ihrem Engagement für Bedürftige einen Namen. Zudem forderte sie, dass die Ideale der Gleichberechtigung in Bildung und Beruf in jüdischen Institutionen verwirklicht werden sollten. Die Frauenrechtlerin tat sich auch als Schriftstellerin hervor. Schon während ihrer später als "Katharsis" oder "talking cure" bezeichneten Therapie hatte Breuer ihr erzählerisches Talent gelobt. Sublimieren und Kompensieren - Grundbegriffe der Psychoanalyse Autorin: Justina Schreiber / Regie: Irene Schuck Ruhe ist die erste Bürgerpflicht. Gesetze und gesellschaftliche Konventionen verhindern, dass der Mensch "die Sau rauslässt", wie es ihm grad passt. Wohin also mit starken Gefühlen? Wohin mit Wut, Gier, Lust und Frust? Am besten man formt seinen dunklen Trieb in ein Stück Kunst um, in ein Gedicht zum Beispiel! Die Annahme, dass die gesamte menschliche Kultur aus unzähligen solcher Veredelungsprozesse entstanden ist, geht auf Sigmund Freud zurück, der allerdings ausschließlich sublimierte Sexualität am Werk sah. Anders als die Kompensation, bei der Symptome oder unangenehme Gefühle wie Minderwertigkeitskomplexe durch Überlegenheitsgefühle oder körperliche Beschwerden "ausgeglichen" werden, handelt es sich beim Sublimieren nicht um einen behandlungswürdigen, neurotischen Prozess. Vielmehr geht es darum, dass das Bewusstsein funktionierende gesellschaftliche Systeme gewährleistet und erschafft, indem es sich niedere Impulse "schön redet". Wie auch immer: Es handelt sich zumindest um eine Theorie, die das ewige Streben, den unstillbaren Erkenntnishunger der Menschheit erklären würde. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Susanne Poelchau


66 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Gesunde Füße, starke Beine Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Ulrike Ostner Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Es genügt, sich einen Zeh zu verletzen - und schon kann die gesamte Statik durcheinanderkommen. Durch die Schonhaltung knickt der Knöchel, dann schmerzt das Knie und bald die Hüfte. Dr. Marianne Koch über richtiges Gehen und Stehen. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und während der Sendung auf Bayern 2, ab 10.05 Uhr.


0 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Notizbuch

radioReportage: Opfer in Not - Hilfe und Schutz für Menschen in der Ausnahmesituation Von Sabine März-Lerch Wiederholung vom 9. Juli 2018 und anderes 11.56 Werbung


153 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


35 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Jugendliche Landarbeiter in Guatemala - Bittersüßes Zuckerrohr Von Andreas Boueke Zucker gehört zu den beliebtesten Genussmitteln der Menschheit. Gewonnen wird er meist aus Rohrzucker in tropischen und subtropischen Regionen. Obwohl Zucker in unseren Supermärkten spottbillig angeboten wird, ist seine Herstellung gesundheitsschädliche Schwerstarbeit. Autor Andreas Boueke hat vor zwanzig Jahren zum ersten Mal auf den Zuckerrohrfeldern im mittelamerikanischen Guatemala recherchiert. Damals mussten auch Kinder, sogar Elfjährige, bei der Ernte helfen. Das sei heute nicht mehr so, versicherten ihm Verantwortliche der guatemaltekischen Zuckerindustrie. Auf ihren Feldern gäbe es keine Minderjährigen mehr. Doch das stimmt nicht. Viele Jugendliche sind auf das Einkommen aus der Arbeit auf den Zuckerrohrfeldern angewiesen, wenn sie sich nicht kriminellen Jugendbanden anschließen wollen. Doch wer schon in jungen Jahren im Ernteeinsatz schuften muss, dessen Leben endet in Armut.


20 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Anerkennung Treibstoff für das Zusammenleben Über das Loben Freundes Lob hinkt, fremdes Lob klingt Das Kalenderblatt 28.8.1787 Schiller feiert Goethes Geburtstag Von Gabriele Bondy Anerkennung - Treibstoff für das Zusammenleben Autor: Michael Reitz / Regie: Markus Köbnik Selbstdarstellung in sozialen Netzwerken oder Casting-Shows; Statussymbole oder soziale Rolle; der eigene Parkplatz direkt vor der Haustür; ein alter Millionär, der eine wesentlich jüngere Frau heiratet - nach Anerkennung strebt jeder Mensch. Selbst wenn er die gesellschaftlichen Normen ablehnt, möchte er dafür von den ihm wichtigen Menschen anerkannt werden. Anerkennung bedeutet Lob, Respekt und Beteiligung an Entscheidungen. Ihre Kehrseite: ständiges Rackern im ökonomischen Hamsterrad, Angst, nicht dazu zu gehören, herauszufallen aus einem gesellschaftlichen Wertesystem. Für den Frankfurter Soziologen und Philosophen Axel Honneth ist Anerkennung das zentrale Thema moderner Gesellschaften. Über das Loben - reundes Lob hinkt, fremdes Lob klingt Autorin: Claudia Heissenberg / Regie: Martin Trauner Wer hört nicht gerne ein Lob, wenn es ehrlich gemeint ist. Die Wertschätzung des Bemühens ist Balsam für die Seele und Wasser auf die Mühlen des Ego. Bei Aristoteles wird das absolut Gute, das Göttliche gepriesen, gelobt wird das relativ Gute, nämlich Taten und Leistungen. Lob ist eine Form der Anerkennung, ein soziales Echo, das das Handeln des Menschen beurteilt. In der Antike lobte der Mensch von unten nach oben. Die Laudatio, die als Krönung der Sprachkunst galt, bejubelte Herrscher und Helden; in der Kirche ist das Lob des Herrn ein Zeichen von Demut und Unterwerfung. Heute wird Lob hauptsächlich von oben nach unten erteilt. Eltern loben ihre Kinder, Lehrer ihre Schüler, Vorgesetzte ihre Untergebenen. Doch wo gelobt wird, ist auch Kritik nicht fern, und überschwängliche Lobeshymnen vor versammelter Mannschaft sind ausgesprochen peinlich. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner


29 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Hans Panschar, Bildhauer Wiederholung um 22.05 Uhr Nach einer Ausbildung zum Bootsbauer und Schreiner baute sich Hans Panschar gemeinsam mit einem Freund einen Katamaran und besegelte die Welt. Heute arbeitet er als Bildhauer am Starnberger See und lässt kleine Kunstwerke als Flaschenpost zu Wasser. Im Mai war er zu Gast bei "Eins zu Eins. Der Talk".


88 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Playlist

Legenden und Entdeckungen Moderation: Tobias Ruhland


1 Wertung:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Von Luchsen, Wildkatzen und ihren Verwandten Von Ursel Böhm radioMikro-Autorin Ursel Böhm macht sich auf die Suche nach einer wilden Vierbeinerin. Denn in Deutschland leben wieder Wildkatzen. Auch in Bayern. Um herauszufinden, wo die Samtpfoten der Wildkatze durch bayrische Wälder tapsen, gibt es seit geraumer Zeit so genannte Lockstockprojekte. Mit Martin Hänsel, dem stellvertretenden Geschäftsführer des Bund Naturschutz in München, macht Ursel sich auf detektivische Spurensuche. Wo die radioMikro-Reporterin garantiert auf die elegante Vierbeinerin treffen wird, ist im Nationalpark Bayrischer Wald. Dort macht sie auch Bekanntschaft mit dem großen Bruder der Wildkatze - dem Pinselohr, namens Luchs .Also, ab ins Dickicht! Kommt mit auf eine spannende Spurensuche! Eine Sendung von Ursel Böhm.


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Onkelgeschichten Onkel Wolfhold Von Kilian Leypold Erzählt von Pauline Fusban Onkel Wolfhold lebt in einem Baumhaus. Bei einem Sturm schwankt das Haus beunruhigend und droht einzustürzen. Furchtlos klettert Joe mit ihrem Onkel ins Geäst, um das Haus zu retten.


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

True Crime "Summer of Hate" von Jörg Buttgereit

Summer of Hate Von Jörg Buttgereit Mit Lars Rudolph, Jule Böwe, Friederike Kempter, Lisa Hrdina, Nina Weniger und anderen Regie: Jörg Buttgereit WDR 2018 Die Hippiebewegung befindet sich noch auf ihrem Höhepunkt, als aus dem "Summer of Love" ein "Summer of Hate" wird: Hippie-Guru Charles Manson und seine Jünger töten im Woodstock-Jahr 1969 neun Menschen, darunter die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polanski. Ende der 1960er Jahre stellen junge Menschen überall auf der Welt Autoritäten in Frage. Für Charles Manson ist dieses Klima der Rebellion ein idealer Nährboden für die Manipulation seiner glühenden Anhängerinnen und Anhänger. "Charlie war für mich Jesus und Satan in einer Person. Ich war ein Kind Gottes, ein Kind Satans." Wegen ihrer Beteiligung an acht Morden der "Manson-Family" wird Susan Atkins alias "Sexy Sadie" nach dem bis dahin längsten Strafverfahren der US-Geschichte zum Tod verurteilt, später wird die Strafe in lebenslange Haft umgewandelt. Für sie war Charles Manson ein Spiegelbild der Menschheit, die Reflektion einer kranken Gesellschaft. Das Hörspiel macht den realen Wahnsinn hinter der Sinnsuche von Mansons Jüngern spürbar. Jörg Buttgereit, geboren 1963, Film- und Fernsehregisseur, Musikproduzent, Autor, Juror und Dozent. Horror- und Splatterfilme u.a. "Nekromantik" (1987), "Schramm" (1993). Redakteur der Comicserie "Captain Berlin". Weitere Hörspiele u.a. "Frankenstein in Hiroshima" (WDR 2002), "Captain Berlin vs. Dracula" (WDR 2006), "Das Märchen vom unglaublichen Super-Kim aus Pjöngjang" (WDR 2014).


0 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Dossier Politik


12 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Hans Panschar, Bildhauer Wiederholung von 16.05 Uhr Nach einer Ausbildung zum Bootsbauer und Schreiner baute sich Hans Panschar gemeinsam mit einem Freund einen Katamaran und besegelte die Welt. Heute arbeitet er als Bildhauer am Starnberger See und lässt kleine Kunstwerke als Flaschenpost zu Wasser. Im Mai war er zu Gast bei "Eins zu Eins. Der Talk".


88 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 29.8.1964 - Mary Poppins erreicht Los Angeles


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

August Peter Waldenmaier: "Ferienerinnerung", op. 15 (Philharmonisches Orchester Bad Reichenhall: Klaus-Dieter Demmler); Clarence Woods/Robert Hampton/Joseph Francis Lamb/Scott Joplin/James Scott/Werner Thomas-Mifune: Sechs Ragtimes (Philharmonische Cellisten Köln); August Peter Waldenmaier: Drei Orchesterstücke, op. 24 (Münchner Rundfunkorchester: August Peter Waldenmaier); Kurt Graunke: Symphonie Nr. 9 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Kurt Graunke)


30 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Camille Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll (Pascal Rogé, Klavier; Royal Philharmonic Orchestra: Charles Dutoit); Johann Sebastian Bach: Suite G-Dur, BWV 1007 (David Watkin, Violoncello); Tomás Luis de Victoria: Messe - "O quam gloriosum" (King's College Choir: Stephan Cleobury); Franz Vinzenz Krommer: Quartett B-Dur, op. 46, Nr. 1 (Eckart Hübner, Fagott; Stewart Eaton, Johannes Lüthy, Viola; Reinhard Latzko, Violoncello); Robert Schumann: Violinkonzert d-Moll, WoO 23 (Gidon Kremer, Violine; Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Myung-Whun Chung)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Claude Debussy: "Ibéria" (Les Siècles: François-Xavier Roth); Louis Moreau Gottschalk: "Printemps d'amour", op. 40 (Philip Martin, Klavier); Ernst von Dohnányi: Klavierkonzert h-Moll, op. 42 (Howard Shelley, Klavier; BBC Philharmonic: Matthias Bamert)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten